Grafik: DWDL.de; Logo: Sat.1 © DWDL/ Sat.1
Teamworx im Pech

Sat.1: "Klinik am Alex" stellt Negativ-Rekord auf

 

Mit Serien will es bei Teamworx einfach nicht klappen. Aktuell wird die Donnerstagsserie "Klinik am Alex" bei Sat.1 zum Problemfall. Sollte sich die Werte nicht bald bessern, könnte schnell wieder Schluss sein.

von Thomas Lückerath
20.02.2009 - 10:22 Uhr

Klinik am AlexMit seinen Eventmovies hat sich Teamworx einen Ruf weit über Deutschlands Grenzen hinaus aufgebaut. Doch im Serienbereich kann die Produktionsfirma unter der Leitung von Nico Hofmann einfach nicht Fuß fassen. Die beiden ProSieben-Serien "Verrückt nach Clara" und "Unschuldig" holten trotz positiver Kritiken nur äußerst verhaltene Einschaltquoten. Und die jüngst bei Sat.1 gestartete Produktion "Klinik am Alex" droht ebenfalls zum Flop zu werden.
 
Am Donnerstag erreichte die um 22.15 Uhr ausgestrahlte Serie nur noch insgesamt 1,12 Millionen Zuschauer und in der jungen Zielgruppe einen katastrophalen Marktanteil von 6,1 Prozent. Das sind noch einmal weniger Zuschauer als vor einer Woche als insgesamt 1,30 Millionen einschalteten und bei den 14- bis 49-Jährigen 6,3 Prozent erreicht wurden.
 
 
 
Sollte die Reichweite auf diesem Level verharren, ist ein baldiges Aus der Serie wahrscheinlich. Beinahe unverständlich angesichts aktuellen Probleme deutscher Serienproduktionen ist in dem Zusammenhang die Tatsache, dass Sat.1 gleich 27 Folgen von "Klinik am Alex" beauftragt hat.

Der restliche Donnerstag lief bei Sat.1 durchschnittlich. Die Daytime holte gewohnt starke Quoten und beim Gesamtpublikum sogar höhere Zuschauerzahlen als der Spielfilm "Herbie Reloaded" in der Primetime. Bei den jungen Zuschauern erreichte er mit 11,0 Prozent immerhin gerade noch den Senderdurchschnitt. Erfreulicher für die Noch-Berliner sind 13,4 Prozent für die Telenovela "Anna und die Liebe" um 18.30 Uhr.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 10.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 10.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale