Echo © ARD/Markus Nass
Nach Senderwechsel

"Echo"-Verleihung verliert 1,5 Millionen Zuschauer

 

Der Wechsel von RTL ins Erste und die Ausstrahlung mitten am Karnevals-Wochenende haben der "Echo"-Verleihung nicht gut getan. Besonders bei den jüngeren Zuschauern sah es deutlich schlechter aus als in den letzten Jahren.

von Uwe Mantel
22.02.2009 - 09:07 Uhr

Echo 2009 LogoNeue Produktionsfirma, neuer Sender, neue Moderatoren und ein anderer Sendeplatz - bei der "Echo"-Verleihung war diesmal vieles anders als in den letzten Jahren, als sie bei RTL übertragen wurde. Die Zuschauerzahlen waren auch dort starken Schwankungen unterworfen. So schalteten 2003 über 6,3 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein, 2005 waren es nur noch 2,6 Millionen.

Angesichts dessen relativiert sich der massive Zuschauer-Rückgang nach dem Wechsel ins Erste im Vergleich zum Vorjahr etwas - was allerdings auch nur ein schwacher Trost sein kann. So sahen diesmal nur 3,07 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu, fast 1,5 Millionen weniger als im vergangenen Jahr, als die Show sogar am meist noch zuschauer-ärmeren Freitagabend ausgestrahlt wurde. Der "Echo" musste sich damit am Samstagabend nicht nur "DSDS" geschlagen geben, sondern auch der ZDF-Karnevalsshow "Typisch Kölsch", die beide über 5 Millionen Zuschauer erreichten.

Besonders deutlich fiel der Zuschauerrückgang bei den jüngeren Zuschauern aus. Von den 2,81 Millionen 14- bis 49-Jährigen, die im vergangenen Jahr noch bei RTL eingeschaltet hatten, blieben diesmal nur 1,49 Millionen übrig - ein Einbruch um fast die Hälfte. Der Marktanteil in dieser Altersgruppe lag bei 13,1 Prozent. Das war zwar deutlich mehr als Das Erste sonst erreicht, aber gleichzeitig auch der schlechteste Wert für den "Echo".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale