ZDF Logo © ZDF/DWDL
Miserable Quoten

Kaum Interesse an Zukunfts-Vision "2030" im ZDF

 

Nachdem "2030 - Aufstand der Alten" 2007 vor allem bei den Jüngeren sehr ordentliche Quoten holte, zeigte das ZDF mit "2030 - Aufstand der Jungen" eine weitere düstere Zukunftsvision - diesmal allerdings ohne Erfolg.

von Uwe Mantel
12.01.2011 - 09:20 Uhr

Logo: ZDF
© ZDF
Anfang 2007 zeigte das ZDF die dreiteilige Doku-Fiction "2030 - Aufstand der Alten" und war damit gerade auch bei den jüngeren Zuschauern erfolgreich. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es teils für zweistellige Marktanteile weit über dem Senderschnitt. An diesem Dienstag gab es nun eine weitere Zukunfts-Vision zu sehen - diesmal allerdings unter umgekehrten Vorzeichen als "2030 - Aufstand der Jungen".

Diesmal war das Interesse allerdings überaus gering. Gerade mal 2,05 Millionen Zuschauer wollten die Dokufiction-Produktion sehen, das reichte beim Gesamtpublikum für gerade mal 6,1 Prozent Marktanteil. Noch schlechter sah es bei den 14- bis 49-Jährigen aus, wo "2030 - Aufstand der Jungen" mit nur 4,7 Prozent Marktanteil ebenfalls sang- und klanglos unterging.

Das nachfolgende "heute-journal" hatte deutlich mehr Zuschauer als die Primetime-Sendung. 2,84 Millionen Zuschauer schalteten trotz des schwachen Vorlaufs die Nachrichtensendung ein. Mehr als 9,4 Prozent Marktanteil war unter diesen schlechten Vorzeichen allerdings auch hier nicht drin. Auch "Die Rosenheim-Cops" am Vorabend waren ungleich erfolgreicher: 4,77 Millionen Zuschauer hatten den Vorabend-Krimi eingeschaltet, der Marktanteil belief sich auf 16,0 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale