Jugendliebe mit Inka Bause © RTL / Rubrecht Stempell
Ganz bitter

Bause und Hulk: Miserabler Sonntagabend für RTL

 

Wie gut, dass RTL am Vormittag die Formel 1 hatte, sonst wäre der Sonntag zum kompletten Reinfall geworden. In der Primetime versagte der "Unglaubliche Hulk" nämlich völlig, am Vorabend verlor schon Inka Bause das Dokusoap-Duell gegen Julia Leischik

von Uwe Mantel
16.04.2012 - 09:23 Uhr

Heute wird man in Köln beim sonstigen Dauer-Marktführer wohl gleich zwei Mal auf die Quoten vom Sonntagabend schauen müssen, ehe man sie wirklich glauben kann. Der Film "Der unglaubliche Hulk" erwies sich etwas überraschend nämlich als absoluter Quotenkiller. Gerade mal 1,03 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer schalteten ab 20:15 Uhr ein, das reichte in der werberelevanten Zielgruppe nur für einen wahrhaft katastrophalen Marktanteil von 6,9 Prozent.

Damit verlor RTL natürlich nicht nur das Blockbuster-Duell mit ProSieben haushoch, auch der "Polizeiruf" im Ersten, die Sat.1-Serien, und das "Promi-Dinner" bei Vox interessierte mehr 14- bis 49-Jährige Zuschauer. Selbst das ZDF erreichte mit seinem "Sommer im Elsaß" noch knapp zehntausend junge Zuschauer mehr. Beim Gesamtpublikum sah es sogar noch schlechter aus: 1,62 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet, mehr als 4,6 Prozent Marktanteil waren damit nicht drin.

Schon am Vorabend lief es für RTL richtig schlecht. Die zweite Staffel von Inka Bauses "Jugendliebe" fiel zum Abschied mit nur 11,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe noch einmal auf einen neuen Tiefstwert. 2,98 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet. Kaum anzunehmen, dass RTL an dem Format weiter festhalten will: Im Schnitt erreichten die neuen Folgen weniger als 13,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, bei der ersten Staffel waren es noch über 18 Prozent. Statt über 4,6 Millionen Zuschauern sahen diesmal im Schnitt weniger als 3,3 Millionen zu.

Zuschauer-Trend: Jugendliebe
Jugendliebe

Inka Bause verlor zum Abschied auch noch einmal gegen Julia Leischik, die mit "Bitte melde dich" bei Sat.1 immerhin 12,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe erreichen konnte. Marktführer am Vorabend war allerdings ProSieben, das mit "Galileo" auf 12,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam.

Auch zuvor lief es für RTL schon den Tag über schlecht. Die "DSDS"-Wiederholung kam beispielsweise nur auf 10,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. "Psych" lag auf ähnlichem Niveau. Wie gut, dass RTL am Vormittag wenigstens die Formel 1-Übertragung aus China im Programm hatte. Die kam im Schnitt auf 4,88 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 42,2 Prozent in der Zielgruppe. Auch hier kann man aber nicht uneingeschränkt zufrieden sein: 2011 hatten noch 600.000 Zuschauer mehr eingeschaltet. Die Wiederholung des Rennens am Nachmittag blieb dann sogar knapp unter der 10-Prozent-Marktanteils-Marke hängen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale