Das Supertalent © RTL / Andreas Friese
Nach Staffel-Tief gegen Lanz

Gottschalk und Bohlen machen Verluste nicht wett

 

Die gute Nachricht für RTL: "Das Supertalent" setzte sich am Samstag sowohl insgesamt als auch in der Zielgruppe an die Spitze. Doch sämtliche Verluste der Vorwoche machte die Show nicht wett. Zudem läuft es weiter deutlich schlechter als 2011...

von Alexander Krei
14.10.2012 - 08:53 Uhr

Vor einer Woche drückte Markus Lanz die RTL-Castingshow "Das Supertalent" auf ein neues Staffel-Tief - sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der Zielgruppe konnten Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker nicht mit "Wetten, dass..?" mithalten. Insofern durfte man gespannt sein, ob die Sendung nun wieder sämtliche verlorengegangenen Zuschauer zurückholen würde. Die Antwort lautet: Nein. Zwar kehrten im Vergleich zur Vorwoche knapp eine Million Zuschauer zurück - doch das waren deutlich weniger als ohne den Konkurrenten Lanz. Den Tagessieg ließ sich "Das Supertalent" aber trotzdem nicht nehmen.

Es war allerdings knapp: 5,45 Millionen Zuschauer entschieden sich am Samstagabend für das RTL-Casting - damit hatte die Show gerade mal 20.000 Zuschauer mehr als Florian Silbereisens "Herbstfest der Überasschungen" im Ersten. Auch die ZDF-Krimireihe "Ein starkes Team" lag mit 5,36 Millionen Zuschauern übrigens nur knapp hinter dem "Supertalent". Vor zwei Wochen waren dagegen noch mehr als sechs Millionen Zuschauer bei der RTL-Show dabei. In der Zielgruppe fiel der Sieg dagegen eindeutiger aus: 3,08 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer bedeuteten natürlich starke 27,3 Prozent Marktanteil, doch die 30-Prozent-Marke verfehlte "Das Supertalent" damit deutlich.

Zuschauer-Trend: Das Supertalent
Das Supertalent

Und auch wenn man nun bei RTL betonen wird, wie klar man sich gegen die Konkurrenten durchsetzte: Die ersten fünf Folgen der neuen Staffel kamen damit bislang auf knapp 28 Prozent. Vor einem Jahr hatten die ersten vier Ausgaben allerdings noch etwa sieben Prozentpunkte mehr geholt - die Hoffnung, durch das Duo Bohlen und Gottschalk den schon im Laufe der damaligen Staffel allmählich einsetzenden Abwärtstrend stoppen zu können, hat sich somit also nicht erfüllt. "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" brachte es am Samstagabend im Anschluss übrigens noch auf 19,5 Prozent und sorgte dafür, dass RTL auch zu diesem Zeitpunkt noch die Marktführerschaft behielt.

3,35 Millionen Zuschauer blieben insgesamt noch dran, das waren wieder etwa 700.000 mehr als zuletzt gegen "Wetten, dass..?", wo Cindy aus Marzahn quasi gegen sich selbst antrat. Die anschlißend gezeigte Sketch-Comedy "In jeder Beziehung" tat sich hingegen sogar etwas schwerer als vor einer Woche - mehr als 15,4 Prozent Marktanteil blieben am späten in der Zielgruppe nicht drin, insgsamt sahen noch 2,01 Millionen Zuschauer zu. Tagesmarktführer wurde RTL am Samstag übrigens in beiden Gruppen klar: 12,8 Prozent betrug der Marktanteil beim Gesamtpublikum, in der Zielgruppe hatte man mit 17,1 Prozent die Nase vorn.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 13.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 13.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale