Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika © RTL / Skowski/Gregorowius
Problemzone Mittwoch

Sendeplatz-Wechsel schadet "Wild Girls" bei RTL

 

Der kurzerhand durchgeführte Sendeplatz-Wechsel von "Mama Mia" und "Wild Girls" hat sich für RTL aus Quotensicht nicht gelohnt - die wilden Girls in Afrika mussten deutlich Federn lassen und lagen noch dazu klar hinter ProSieben.

von Alexander Krei
18.07.2013 - 08:56 Uhr

Nachdem sich die Kuppelshow "Mama Mia - Wer heiratet meinen Sohn?" zuletzt aus Sicht der Quoten in die falsche Richtung bewegte, "Wild Girls - Auf Highheels durch Afrika" aber noch vergleichsweise ordentlich startete, tauschten beide Formate in dieser Woche kurzerhand die Sendeplätze. Gebracht hat das allerdings nicht allzu viel: Für die "Wild Girls" in Afrika konnten sich um 20:15 Uhr bei RTL nur 1,91 Millionen Zuschauer erwärmen und damit über 700.000 weniger als noch beim Start vor einer Woche. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe ging zurück: Mehr als 13,5 Prozent waren bei den 14- bis 49-Jährigen nicht drin. Gestartet war das Format noch mit 14,6 Prozent.

Zugleich musste sich die Promi-Doku damit der ProSieben-Sitcom "How I Met Your Mother" geschlagen geben, die am Mittwoch mit einer Doppelfolge zur selben Zeit gute Marktanteile von 14,0 und 14,5 Prozent in der Zielgruppe holte. "Wild Girls" enttäuschte darüber hinaus auch bei den 14- bis 59-Jährigen, die der Sender neuerdings als erweiterte Zielgruppe ansieht: Hier lag der Marktanteil am Mittwoch bei schwachen 12,1 Prozent. Keine Besserung gab es derweil für "Mama Mia": Auch eine Stunde später reichte es nur für Marktanteile von 10,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen und 9,4 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen - die Kuppelshow bewegte sich damit auf dem enttäuschenden Niveau der Vorwoche.

Insgesamt waren übrigens nur 1,74 Millionen Zuschauer dabei - insofern ist es erst recht beachtlich, dass "Stern TV" danach fast 600.000 Zuschauer mehr vor den Fernseher lockte. Mit 2,30 Millionen Zuschauern war das Sommerspecial mit Steffen Hallaschka sogar die mit Abstand meistgesehene RTL-Sendung des Abends. Bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnete das Magazin überzeugende 17,1 Prozent Marktanteil - versöhnliches Ende für einen ansonsten sehr enttäuschenden Mittwochabend. Für die Tagesmarktführerschaft reichte es unterm Strich aber trotzdem: 14,9 Prozent betrug der Marktanteil in der Zielgruppe, ProSieben kam als größter Verfolger auf gute 12,7 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 12.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 12.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale