sonntags.live © RTL
Schlechte Nachrichten für RTL und Sat.1

Verluste für "sonntags.live" und "Das große Backen"

 

Das neue Magazin "sonntags.live" entwickelt sich bei RTL nach schwachem Start zur völligen Enttäuschung. In der zweiten Woche gingen zahlreiche Zuschauer verloren. In Sat.1 musste "Das große Backen" Federn lassen...

von Alexander Krei
09.12.2013 - 09:35 Uhr

Über Jahre hinweg vernachlässigte RTL sein Wochenend-Programm - wenn nicht gerade die Formel 1 am Start war, dominierten vor allem Wiederholungen das Bild. Auf ein Magazin wie "sonntags.live" scheint das Publikum allerdings offensichtlich nicht gewartet zu haben. Nach dem aus Quotensicht ohnehin schon völlig enttäuschenden Auftakt musste die Sendung in der zweiten Woche sogar noch kräftige Verluste hinnehmen. Mit 360.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren kam "sonntags.live" auf gerade mal noch 6,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Im Vergleich zur Premiere ging es also um eineinhalb Prozentpunkte nach unten. Bei den 14- bis 59-Jährigen lief es mit 6,1 Prozent übrigens ebenso katastrophal.

Bitter ist auch der Blick auf die Gesamt-Zahlen: Übrig blieben lediglich 710.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 4,8 Prozent - etwa ein Viertel der Zuschauer kamen damit binnen Wochenfrist abhanden. Dass das auf Dauer viel zu wenig ist für die Ansprüche von RTL, versteht sich von selbst. Ein paar zusätzliche Zuschauer wird man sich indes zur Mittagszeit auch beim ZDF gewünscht haben, wo "Kiwis großer Weihnachtsmarkt-Check" auf dem vorgewärmten "Fernsehgarten"-Sendeplatz nicht über 1,44 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 10,5 Prozent hinauskam. Mit den anschließenden Märchen-Wiederholungen fuhr der Mainzer Sender spürbar besser.

Doch zurück zu RTL. Dort blieb nämlich nicht nur "sonntags.live" auf einem enttäuschenden Niveau hängen, sondern auch "Der V.I.P.-Bus", den man verschämt am späten Sonntagnachmittag verbrät. 1,54 Millionen Zuschauer waren in dieser Woche dabei und damit 100.000 weniger als vor einer Woche. In der klassischen Zielgruppe blieb diesmal nur noch ein einstelliger Marktanteil übrig: Schwache 9,7 Prozent zeigen, dass es wohl keine allzu schlechte Idee gewesen ist, den "V.I.P.-Bus" nicht in der Primetime auffahren zu lassen. Immerhin sorgte "Vermisst" am Vorabend mit 4,94 Millionen Zuschauern sowie 17,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe dann doch noch für gute Nachrichten.

Gegen "Das große Backen" in Sat.1 behielt die Vermissten-Suche damit klar die Oberhand. Die Backshow musste hingegen nach gelungenem Start kräftig Federn lassen. Aus mehr als 13 Prozent Marktanteil wurden in der zweiten Woche nur noch 10,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - kein überragender Wert, aber einer, mit dem man in Sat.1 vermutlich noch halbwegs leben kann. Der - thematisch wenig passende - Spielfilm "Real Steel" hatte zuvor noch 13,7 Prozent geholt. Verglichen mit dem Auftakt musste "Das große Backen" übrigens 600.000 Zuschauer abgeben. Mehr als 1,81 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 7,0 Prozent blieben damit am Sonntag nicht mehr drin.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 13.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 13.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale