Himmel oder Hölle © ProSieben
"Himmel oder Hölle" überzeugt

Himmlische Quoten für neue ProSieben-Show

 

Ob "Himmel oder Hölle" nun geschmackvolles Fernsehen ist, darüber lässt sich streiten. Aus Quotensicht überzeugte die Premiere der mehr als dreistündigen Show allerdings. Jochen Schropp und Evelyn Weigert holten sich problemlos den Tagessieg.

von Marcel Pohlig
10.08.2014 - 10:07 Uhr

Die Grenzen des guten Geschmacks testete ProSieben am Samstag mit der neuen Gameshow "Himmel oder Hölle", einer Mischung aus klassischer Quizshow und Dschungelprüfungen. Die mit mehr als drei Stunden Laufzeit sehr ausgedehnte Show kam beim Publikum aber ganz offensichtlich an. Mit insgesamt 1,93 Millionen Zuschauern war die Show schon insgesamt angesichts eines Marktanteils von 8,8 Prozent ein großer Erfolg. Richtig gut sah es in der Zielgruppe aus.

Hier erreichten Jochen Schropp und Evelyn Weigert mit ihrer neuen Show 1,21 Millionen Zuschauer. Aus Quotensicht bewegte sich die Gameshow damit sehr deutlich im Himmel, ein stolzer Marktanteil von 16,0 Prozent wurde in der Zielgruppe erreicht. Im Anschluss konnten dann auch die "Crash Games" das gute Niveau der Vorwoche halten, auch wenn es angesichts der späteren Sendezeit bei den absoluten Zahlen nach unten ging. Und doch konnte die von Peter Rütten kommentierte Sendung noch 1,12 Millionen Zuschauer unterhalten, womit tolle 9,2 Prozent erreicht wurden. In der Zielgruppe erreichten die "Crash Games" 810.000 Zuschauer und einen starken Marktanteil von 15,0 Prozent.

Während ProSieben sich mit "Himmel oder Hölle" an so mancher Grenze bewegte, setzte RTL auf familientaugliche Kost. Doch musste sich RTL dann doch hinter ProSieben einordnen. "Ratatouille" erreichte in der klassischen Zielgruppe 1,02 Millionen Zuschauer und einen immerhin zufriedenstellenden Marktanteil von 13,2 Prozent. Insgesamt reichte es nur für 1,76 Millionen Zuschauer und 7,5 Prozent, in der erweiterten Zielgruppe waren 1,30 Millionen Zuschauer und genau elf Prozent dabei. "Project X" versagte im Anschluss dann aber gerade in dieser Zielgruppe und erreichte dort nur 7,6 Prozent. Etwas besser, doch noch lange nicht gut lief es in der klassischen Zielgruppe mit 670.000 Zuschauern und 9,8 Prozent. Insgesamt schalteten nur 950.000 Zuschauer ein, was mageren 5,4 Prozent entspricht.

DWDL.de-TV-Kritik zur neuen Show

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.