Back to School - Gottschalks großes Klassentreffen © RTL/Stephan Pick
Deutlich hinter ARD und ProSieben

Gottschalks Klassentreffen tut sich sonntags schwer

 

Die Verlegung auf den Sonntagabend ist der RTL-Show "Back to School" nicht gut bekommen. Thomas Gottschalks Promi-Klassentreffen landete auf dem neuen Sendeplatz sehr deutlich hinter dem "Polizeiruf" und "Total Recall" bei ProSieben.

von Alexander Krei
15.12.2014 - 08:53 Uhr

Ein großer Erfolg war schon die erste Staffel nicht - umso überraschender, dass RTL "Back to School - Gottschalks großes Klassentreffen" nun sogar am hart umkämpften Sonntagabend in den Ring schickte. Viel zu holen gab es dort für Thomas Gottschalk und seine Gäste nicht: Mit 1,44 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und einem Marktanteil von 11,9 Prozent musste sich die RTL-Show bei ihrer Rückkehr bloß mit dem dritten Platz in der Zielgruppe zufriedengeben. Und auch in der inzwischen von RTL bevorzugten erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen konnte das "Klassentreffen" mit Bülent Ceylan und Lena Gercke nicht überzeugen. Dort standen lediglich 11,2 Prozent zu Buche.

Insgesamt kam "Back to School" am Sonntagabend nicht über 2,89 Millionen Zuschauer hinaus - das waren sogar weniger als bei den ersten vier Ausgaben einschalteten, die RTL zu Jahresbeginn noch freitags ausstrahlte. Der Marktanteil lag diesmal bei nur 9,1 Prozent - am Tag nach dem Ende von "Wetten, dass..?" zeigt sich also einmal mehr, dass auch der einstige Quoten-König kein Garant für hohe Zuschauerzahlen ist. Meistgesehene Sendung des Tages war der "Polizeiruf 110", der im Ersten zwar nicht mit den "Tatort"-Werten mithalten konnte, sich angesichts von 8,67 Millionen Zuschauern sowie 24,7 Prozent Marktanteil aber selbstverständlich als sichere Bank erwies. Noch dazu setzte sich die Krimireihe auch beim jungen Publikum durch, wo 2,56 Millionen Zuschauer sowie ein Marktanteil von 19,0 Prozent nicht zu schlagen waren.

Mit der Free-TV-Premiere von "Total Recall" gab es allerdings harte Konkurrenz: Der US-Streifen mit Colin Farrell in der Hauptrolle verzeichnete bei ProSieben nämlich 2,25 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer sowie einen nicht minder überzeugenden Marktanteil von 18,1 Prozent. Insgesamt wollten 3,06 Millionen Zuschauer die Blockbuster-Erstausstrahlung sehen. Im weiteren Verlauf des Abends punktete ProSieben zudem mit dem Actionthriller "S.W.A.T. - Die Spezialeinheit", der noch 1,25 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher hielt und starke 16,8 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe verzeichnete.

RTL tat sich unterdessen nicht nur am Abend schwer - über weite Strecken des Tages hinweg musste sich der Kölner Sender sogar mit einstelligen Marktanteilen zufriedengeben. Serien-Wiederholungen gingen ebenso baden wie die Vortages-Folge von "Das Supertalent", die am Nachmittag schwache 8,6 Prozent Marktanteil erzielte. Auch "Bauer sucht Frau" kam als Aufguss nicht an und blieb danach mit 7,8 Prozent blass. Kein Wunder also, dass RTL in der Endabrechnung sogar nur den dritten Platz belegte: Mt einem erschreckend schlechten Tagesmarktanteil von 9,6 Prozent kam der Sender hinter ProSieben und Sat.1 durchs Ziel.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 13.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 13.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale