Popstars © RTL II
Hoch und Tief am Montagabend

"Popstars" bricht ein, Rekord für "Promi Big Brother"

 

Das hat man sich bei RTL II anders vorgestellt: Nach dem ohnehin schon verhaltenen Auftakt brachen die "Popstars"-Quoten in der zweiten Woche ein. Gut ist die Stimmung dagegen bei Sat.1, wo sich "Promi Big Brother" zu einem Staffel-Rekord aufschwang.

von Alexander Krei
25.08.2015 - 09:13 Uhr

Dass das Publikum nicht gerade auf "Popstars" gewartet hat, zeigte sich bereits in der vergangenen Woche als der Staffel-Auftakt der inzwischen zu RTL II zurückgekehrten Castingshow mit einem Marktanteil von 7,2 Prozent in der Zielgruppe vergleichsweise mäßig ausfiel. In der zweiten Woche folgte nun der große Rückschlag: Mit gerade mal noch 460.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren sowie 4,7 Prozent Marktanteil musste "Popstars" so starke Verluste hinnehmen, dass die Show sogar sehr deutlich unterhalb des Senderschnitts lag.

Insgesamt konnten sich lediglich 690.000 Zuschauer für die Sendung begeistern - damit kam RTL II nach der Premiere etwa jeder dritte Zuschauer abhanden. Mehr als ein Marktanteil von 2,4 Prozent war damit beim Gesamtpublikum nicht zu holen. Bei RTL II mag man sich womöglich einzig damit trösten, dass "Popstars" bei den ganz jungen Zuschauern zulegte: Blickt man auf die Gruppe der 14- bis 19-Jährigen, so zog der Marktanteil binnen Wochenfrist von 11,4 auf 15,3 Prozent an. Dafür ließ schon bei den Zuschauern zwischen 20 und 29 das Interesse spürbar nach: Hier sank der Wert von über 13 auf nur noch 7,4 Prozent.

Noch härter als "Popstars" traf es im weiteren Verlauf des Abends allerdings das Kuppel-Format "Kay One - Prinzessin gesucht", das mit gerade mal 2,6 Prozent Marktanteil sang- und klanglos unterging. Allerdings hatte es Kay One auch mit harter Konkurrenz zu tun, denn zur selben Zeit schwang sich "Promi Big Brother" in Sat.1 zu einem neuen Staffel-Bestwert auf. Starke 19,9 Prozent betrug der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - und mit 1,33 Millionen jungen Zuschauern reichte es sogar für den Tagessieg. Insgesamt schalteten ab 22:15 Uhr im Schnitt 2,52 Millionen Zuschauer ein und damit über 200.000 mehr als noch am Tag zuvor.

Marktanteils-Trend: Promi Big Brother
Promi Big Brother

Von der Stärke der Realityshow profitierte im Vorfeld bereits die US-Serie "Forever", die um 21:15 Uhr mit einem Marktanteil von 11,1 Prozent in der Zielgruppe erstmals in die Nähe der Auftakt-Quoten kam. 2,05 Millionen Zuschauer schalteten ein, nachdem die erste Folge des Abends noch von 1,86 Millionen gesehen wurde und einen Marktanteil von 9,5 Prozent beim jungen Publikum erzielte. Die Marktführerschaft ging zunächst an die RTL-Dokusoaps "Christopher Posch - Ich kämpfe für Ihr Recht" und "Raus aus den Schulden", die es auf Marktanteile von 12,1 und 12,7 Prozent brachten.

Nicht allzu weit dahinter lag zudem ProSieben, wo sechs Wiederholungen von "The Big Bang Theory" den ganzen Abend über für Marktanteile zwischen 11,0 und 12,1 Prozent in der Zielgruppe sorgten. Dadurch gelang auch Stefan Raab ein guter Start in die Abschiedstournee: Trotz "Promi Big Brother" im Gegenprogramm erzielte "TV total" zu später Stunde einen soliden Marktanteil von 11,2 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.