David Odonkor gewinnt Promi Big Brother © SAT.1/Willi Weber
David Odonkor siegt

"Promi Big Brother" legt zum Finale nochmals zu

 

Gestartet ausgerechnet gegen die Bundesliga, legte "Promi Big Brother" im Verlauf der diesjährigen Staffel stetig zu. Zum Finale reichte es noch einmal für einen neuen Staffelbestwert und eine Annäherung an die Vorjahreswerte.

von Marcel Pohlig
29.08.2015 - 09:08 Uhr

Zum Start hat es Sat.1 dem großen Bruder nicht unbedingt leicht gemacht und programmierte die Auftaktshow zu "Promi Big Brother" ausgerechnet gegen den Bundesliga-Start. Die Zuschauer fanden im Verlauf der Staffel dennoch zur diesjährigen Promi-Ausgabe der Container-Show. Am Freitagabend konnte sich "Promi Big Brother" dann auch mit einem Staffelbestwert verabschieden.

2,89 Millionen Zuschauer verfolgten die Live-Show, die David Odonkor als strahlender Sieger für sich entschied. Das waren so viele wie noch nie in dieser Staffel und auch nur minimal weniger als beim Finale im vergangenen Jahr. Insgesamt erreichte Sat.1 diesmal einen sehr ordentlichen Marktanteil von 12,4 Prozent. Besonders gut lief es in der Zielgruppe. Mit 1,61 Millionen Zuschauern lief "Promi Big Brother" auch zum Finale sehr gut und konnte – wie im Vorjahr – einen stolzen Marktanteil von 19,4 Prozent sein Eigen nennen. Mit im Schnitt 2,38 Millionen Zuschauern fiel diese Staffel zwar etwas schwächer als im Vorjahr aus, angesichts der Tatsache, dass "Promi Big Brother" aber gerade in dieser Woche noch einmal eine Schippe drauflegen konnte und in der Zielgruppe im kompletten Verlauf im Schnitt knapp 18 Prozent erreichte, wird man bei Sat.1 aber mit dem Verlauf zufrieden sein können.

Zuschauer-Trend: Promi Big Brother
Promi Big Brother

Sat.1 holte sich mit "Promi Big Brother" übrigens vollkommen ungefährdet den Tagessieg. Der stärkste Verfolger kam in der Primetime mit "Percy Jackson" noch aus der eigenen Familie: ProSieben erreichte mit dem Streifen 1,08 Millionen Zuschauer sahen den Spielfilm und bescherten ProSieben einen Marktanteil von 12,6 Prozent. Auf ähnlichem Niveau bewegte sich auch RTL mit dem Live-Programm von Mario Barth, das 1,07 Millionen Zuschauer verfolgten. Dies entspricht einem Marktanteil von 12,5 Prozent, insgesamt waren gerade einmal 1,96 Millionen Zuschauer dabei. "Ehrlich Brothers Live! Magie – Träume erleben" wollten anschließend noch 910.000 Zuschauer in der klassischen Zielgruppe sehen, was 12,2 Prozent entspricht.

Zufrieden sein darf man derweil beim Frauensender sixx, wo Jochen Bendel und Melissa Khalaj im Anschluss an die Sat.1-Show wieder mit "Promi Big Brother – Late Night Live" auf Sendung gehen durften. Die letzte Ausgabe sahen um kurz vor Mitternacht noch 400.000 Zuschauer, die Hälfte davon kam aus der Zielgruppe. 4,4 Prozent wurden mit der letzten Ausgabe in der Zielgruppe erreicht; am Donnerstag kratzte die Show sogar an der Zweistelligkeit. Spannend wird nun, ob sixx ähnlich starke Werte auch mit der regulären Staffel von "Big Brother" erreichen kann.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.