The Voice of Germany 2015 © ProSieben/Sat.1/Richard Hübner
Letzte Blind Auditions

"Voice" mit Bestwert, "5 gegen Jauch" berappelt sich

 

"The Voice of Germany" kratzte am Freitagabend mit der letzten Ausgabe der Blind Auditions an der Marke von vier Millionen Zuschauern und holte in der Zielgruppe ungefährdet den Tagessieg. Bei RTL erholte sich "5 gegen Jauch" wieder etwas.

von Marcel Pohlig
07.11.2015 - 09:02 Uhr

In der vergangenen Woche schickte RTL nach sehr langer Pause wieder eine neue Folge von "5 gegen Jauch" auf Sendung, musste aber eine Bauchlandung hinnehmen und verpasste die Zweistelligkeit. Umso erleichterter dürfte man heute in Köln-Deutz sein: Zwar war die Show mit insgesamt 3,67 Millionen Zuschauern auch diesmal kein Überflieger und blieb hinter früheren Werten zurück, in der Zielgruppe konnte die Quizshow aber wieder deutlicher zulegen. Während in der vergangenen Woche noch die Millionenmarke verpasst wurde, schalteten an diesem Freitagabend wieder 1,35 Millionen Zuschauer ein. Der Marktanteil kletterte auf 13,3 Prozent.

Den Tagessieg in der Zielgruppe musste RTL damit freilich aber weiterhin anderen überlassen. Die letzte Ausgabe der Blind Auditions von "The Voice of Germany" sorgte in Sat.1 wieder für außerordentlich gute Werte. Mit 2,21 Millionen Zuschauern schnappte sich die Castingshow mit Abstand den Tagessieg und konnte 21,5 Prozent der Zuschauer für sich verbuchen. Insgesamt reichte es eine Woche vor dem Start der Battles sogar für einen neuen Staffelbestwert: Mit 3,97 Millionen Zuschauern war die Marke von vier Millionen Zuschauern so nah wie in diesem Jahr noch nicht.

Zuschauer-Trend: The Voice of Germany

The Voice of Germany

Auch in der erweiterten Zielgruppe musste sich "5 gegen Jauch" übrigens deutlich hinter "The Voice of Germany" einordnen. Während RTL mit der von Oliver Pocher moderierten Promi-Ausgabe der Show 1,96 Millionen Zuschauer und damit 12,5 Prozent unterhielt, verfolgten 3,03 Millionen Zuschauer lieber die Castingshow von Sat.1, das damit einen starken Marktanteil von 18,9 Prozent erzielte.

Stark war im Anschluss an "The Voice of Germany" auch in dieser Woche wieder Martina Hill mit neuen Sketchen der "Knallerfrauen". In der klassischen Zielgruppe blieben 1,49 Millionen Zuschauer dran, womit die Sketch-Comedy einen sehr ordentlichen Marktanteil von 16,0 Prozent erreichte. Die anschließende Wiederholung brachte es dann sogar noch auf 16,7 Prozent. Insgesamt überzeugten die "Knallerfrauen" mit der ersten Folge 2,20 Millionen Zuschauer, während im Anschluss noch 1,96 Millionen Zuschauer dran blieben.

Während Sat.1 also heute jubeln darf und mit 13,3 Prozent sogar als Tagessieger in der Zielgruppe hervorgeht (RTL: 12,9 Prozent), dürfte die Freude eine Tür weiter bei ProSieben auch in dieser Woche eher verhalten ausfallen. Der Spielfilm "Atemlos – Gefährliche Wahrheit" wurde dort zur besten Sendezeit nämlich nur von 810.000 Zuschauern in der Zielgruppe gesehen und schaffte damit nicht mehr als äußerst magere 7,9 Prozent. "Java Heat – Insel der Entscheidung" enttäuschte anschließend sogar mit nur 6,2 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale