Das Erste © ARD
"Bergretter" locker vorne

Bambi-Verleihung verliert zahlreiche Zuschauer

 

Der Bambi-Verleihung sind in diesem Jahr viele Zuschauer abhanden gekommen. Zwar fiel der Sturz nicht ganz so heftig aus wie vor drei Jahren doch wirklich zufrieden kann man mit den Quoten nicht sein. Der Sieg ging an das ZDF...

von Alexander Krei
13.11.2015 - 09:25 Uhr

Die Bambi-Verleihung hat in diesem Jahr deutlich weniger Zuschauer erreicht als zuletzt: Mit 3,58 Millionen Zuschauern kam die Live-Übertragung aus Berlin im Ersten nicht über einen recht unspektakulären Marktanteil von 12,7 Prozent hinaus. Gegenüber dem Vorjahr verlor die Preisverleihung damit fast 900.000 Zuschauer, im Vergleich zu 2013 kamen sogar mehr als 1,2 Millionen Zuschauer abhanden. Einen Tiefstwert stellte die diesjährige Reichweite jedoch nicht dar: Diese datiert nach wie vor aus dem Jahr 2012 als die Bambi-Gala nicht nur gegen "The Voice" ranmusste, sondern auch gegen das Prominentenspecial von "Wer wird Millionär?". Damals hatten sogar nur 2,61 Millionen Zuschauer eingeschaltet.

Den Tagessieg musste die Burda-Show damit am Donnerstag dem ZDF überlassen, wo "Die Bergretter" gegenüber dem Staffel-Auftakt der vorigen Woche über eine halbe Million Zuschauer hinzugewannen. 5,11 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 16,5 Prozent machten die Serie zum ungefährdeten Spitzenreiter. Bei den 14- bis 49-Jährigen steigerten die "Bergretter" den Marktanteil unterdessen von 4,8 auf sehr solide 6,6 Prozent. Hier war die Bambi-Verleihung allerdings dann doch gefragter: Sie blieb zwar auch beim jungen Publikum nicht von Verlusten verschont, schlug sich angesichts eines Marktanteils von 7,9 Prozent aber zumindest wacker.

Die "Tagesthemen" hielten im Anschluss an die Show noch 2,01 Millionen Zuschauer im Ersten, ehe die Kabarett-Show "3. Stock links" abermals enttäuschte. Mehr als 720.000 Zuschauer und ein Marktanteil von 6,1 Prozent waren beim Gesamtpublikum zu später Stunde nicht zu holen. "Nuhr ab 18" im weiteren Verlauf des Abends ebenfalls kein leichtes Spiel und blieb bei 570.000 Zuschauern hängen. Mehr als ein Marktanteil von 7,0 Prozent war damit nicht zu holen. Bei den 14- bis 49-Jährigen kamen die beiden Shows auf Marktanteile von 4,3 und 5,3 Prozent.

Am Vorabend kann man beim Ersten derweil auch weiterhin zufrieden sein: "Gefragt - gejagt" unterstrich die gute Form der vergangenen Tage und kam auf dem Sendeplatz um 18:00 Uhr mit 2,19 Millionen Zuschauern auf einen Marktanteil von 11,1 Prozent. "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" wollten danach noch 2,28 Millionen sehen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 12.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 12.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale