Rebecca © SWR/Stephanie Schweigert
Fast elf Millionen Zuschauer

Bodensee-"Tatort" läuft zur Quoten-Bestform auf

 

Da fällt der nahende Abschied wohl schwer: Mit fast elf Millionen Zuschauern war der Bodensee-"Tatort" am Sonntag nicht zu schlagen. In Sat.1 gelang "Navy CIS" dennoch eine solide Rückkehr. ProSieben hatte zunächst nichts zu melden.

von Alexander Krei
11.01.2016 - 08:58 Uhr

Nach dem aus Quotensicht enttäuschenden "Tatort"-Start ins Jahr mit weniger als acht Millionen Zuschauern, konnte die Krimireihe den Schweiger-Ausrutscher aus der vergangenen Woche vergessen machen. Den vorletzten Fall der Bodensee-Ermittler gelang sogar ein neuer persönlicher Bestwert: 10,93 Millionen Zuschauer machten den "Tatort" am Sonntagabend zum klaren Tagessieger und trieben den Marktanteil auf hervorragende 28,8 Prozent. Bislang war der "Tatort" aus Konstanz stets unter der Marke von zehn Millionen Zuschauern geblieben.

Auch beim jungen Publikum hatte Eva Mattes und Sebastian Bezzel leichtes Spiel: 3,43 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer und ein Marktanteil von 24,5 Prozent bedeuteten die besten Werte für den "Tatort" seit Ende November - und reichten auch hier für die Spitzenposition. Beim Gesamtpublikum konnte das ZDF noch am ehesten mithalten, doch unterm Strich erreichte ein neuer Film der "Rosamunde Pilcher"-Reihe nicht mal halb so viele Zuschauer: 5,75 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 15,1 Prozent können sich dennoch sehen lassen. Das anschließende "heute-journal" steigerte sich sogar auf 6,24 Millionen Zuschauer.

Bei den Privaten gelang derweil "Navy CIS" eine gute Rückkehr: Nachdem die Krimiserie mit Wiederholungen zuletzt tief einstellige Marktanteile hinnehmen musste, lag der Marktanteil zum Auftakt der 13. Staffel nun bei immerhin 11,9 Prozent in der Zielgruppe. 3,26 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei. "Navy CIS: New Orleans" musste sich anschließend aber schon mit nur noch 2,78 Millionen begnügen, der Marktanteil ging auf 10,1 Prozent zurück. Angesichts von teils nur noch eineinhalb Millionen Zuschauern, die im Sommer dabei waren, kann man bei Sat.1 mit diesen Zahlen aber durchaus zufrieden sein.

RTL bewegte sich mit "Robin Hood" auf Augenhöhe mit Sat.1 und verzeichnete 2,86 Millionen Zuschauer und einen recht durchwachsenen Marktanteil von 11,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Verglichen mit ProSieben war RTL aber noch gut bedient: Die Konkurrenz aus dem Süden kam mit dem Spielfilm "Looper" nicht über miese 7,8 Prozent Marktanteil hinaus, steigerte sich dafür am späten Abend mit "World War Z" dann doch noch auf überzeugende 15,2 Prozent Marktanteil. Im Tagesvergleich lag der Marktanteil von ProSieben übrigens bei nur 9,7 Prozent, während RTL auf 10,8 Prozent in der Zielgruppe war.

Marktführer bei Jung und Alt war Das Erste, das jedoch nicht nur mit dem "Tatort" punktete. So hielt das Dokudrama "Der gute Göring" im weiteren Verlauf des Abends immerhin noch 3,94 Millionen Zuschauer bei der Stange - und tagsüber war einmal mehr auf Wintersport Verlass. Den Bestwert markierte der Massenstart der Biathletinnen, den nachmittags 5,59 Millionen Zuschauer verfolgten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale