kabel eins © kabel eins
Schwache Primetime

kabel eins fällt hinter "K 11" bei Sat.1 Gold zurück

 

Horror-Quoten für kabel eins: Mit einem Spielfilm kam der Sender auf so wenige Zuschauer, dass man sogar hinter "K 11" bei Sat.1 Gold zurückfiel. Auch ZDFneo verzeichnete eine höhere Reichweite und RTL Nitro kam dem Sender gefährlich nah.

von Timo Niemeier
09.12.2016 - 09:56 Uhr

Kabel eins war am Donnerstag mit Abstand das Schlusslicht unter den größten acht Sendern: Der Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen betrug schlechte 4,1 Prozent. Damit musste man sich sogar dem ZDF und dem Ersten geschlagen geben, die mit 5,2 und 5,0 ebenfalls nicht gut, aber immerhin deutlich besser als der private Sender, abschnitten. Die schlechten Quoten von kabel eins haben mit dem schwachen Vorabend zu tun, den der Sender nach wie vor nicht in den Griff bekommt. Am Donnerstag versagte aber auch die Primetime völlig.


So wollten nur 540.000 Menschen den Spielfilm "A.I. - Künstliche Intelligenz" sehen, beim Gesamtpublikum reichte das nur zu schlechten 1,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 2,7 Prozent nicht unbedingt besser aus, 260.000 Zuschauer aus dieser Altersklasse schalteten ein. Der nachfolgende Film "Event Horizon - Am Rande des Universums" begann um 23:15 Uhr und hatte mit 270.000 Zuschauern im Alter zwischen 14 und 49 Jahren eine höhere Reichweite, der Marktanteil lag da schon bei deutlich besseren 5,8 Prozent. Da war der Abend aber nur schon längst verloren. Insgesamt schalteten 490.000 Menschen ein.

Für den Spielfilm zur besten Sendezeit lief es so schlecht, dass selbst "K 11 - Kommissare im Einsatz" bei Sat.1 Gold mehr Zuschauer hatte. Die Folge ab 20.15 Uhr erreichte 580.000 Zuschauer und 2,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Auch die danach gezeigte Episode kam noch auf 570.000 Zuschauer und 2,6 Prozent. Bei "Niedrig und Kuhnt" schwankten die Marktanteile im Anschluss stark: Von zunächst 2,3 ging es erst auf 1,5 zurück und dann wieder auf 2,3 Prozent hinauf.

Bei ZDFneo sahen sich zunächst 610.000 Menschen den Krimi "Nachtschicht - Blutige Stadt" an, das hatte 1,9 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum zur Folge. "Bares für Rares" unterhielt davor übrigens noch 1,07 Millionen Zuschauer und kam damit auf 3,9 Prozent. Das "Neo Magazin Royale" sahen sich ab 22:20 Uhr 300.000 Menschen an, 160.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Insgesamt entsprach das 1,4 Prozent Marktanteil, beim jungen Publikum holte Jan Böhmermann 1,9 Prozent.

Bei RTL Nitro kann man derweil zufrieden sein: Der Film "Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe" interessierte 480.000 Menschen ab drei Jahren, der Marktanteil beim jungen Publikum betrug 2,2 Prozent. Der Streifen lag damit deutlich über den Normalwerten des Senders. "Der Profi" sahen sich danach noch 340.000 Menschen an, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ging hier bis auf 1,2 Prozent zurück. Damit läuft es für den Donnerstag mittlerweile aber besser als noch vor wenigen Wochen, als der Sender versucht hat mit Sitcoms wie "Modern Family" oder "Brooklyn Nine-Nine" zu punkten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.