WERBUNG

Bundesliga © DFL
Das Dschungelcamp holt den Tagessieg

Geringeres Interesse an Rückkehr der Bundesliga

 

Der FC Bayern München spielte zwar, doch das Interesse am Auftakt der Bundesliga-Rückrunde war dennoch geringer als in den vergangenen beiden Jahren. Für den Tagessieg reichte es jedenfalls nicht – den holte sich vor dem "Staatsanwalt" das Dschungelcamp.

von Marcel Pohlig
21.01.2017 - 08:52 Uhr

Vor zwei Jahren schalteten noch über sieben Millionen Zuschauer ein, im vergangenen Jahr waren es immerhin noch über sechs Millionen Zuschauer und in diesem Jahr wurde selbst diese Marke beim Rückrundenstart der "Bundesliga" verpasst. Auch wenn der FC Bayern München spielte, schalteten am Freitagabend im Ersten 'nur' 5,59 Millionen Zuschauer ein. Der Kick gegen den SC Freiburg erreichte damit einen Marktanteil von 17,2 Prozent. In der Zielgruppe schalteten 1,61 Millionen Zuschauer die Übertragung im Ersten ein, womit ein Marktanteil von 15,2 Prozent erzielt wurde. Die viertelstündige Vorberichterstattung wollten zuvor insgesamt 3,71 Millionen Zuschauer sehen.

Im Tagesranking musste sich der Fußball damit noch hinter dem am späteren Abend gesendeten Dschungelcamp und auch dem ZDF-Krimi "Der Staatsanwalt" einordnen. Letzterer unterhielt im Schnitt starke 5,94 Millionen Zuschauer und bescherte den Mainzern damit tolle 18,1 Prozent. Auch in der jungen Zielgruppe lief es mit 920.000 Zuschauer, die einem Marktanteil von 8,9 Prozent entsprechen, gut. Die "SOKO Leipzig" konnte im Anschluss zwar nicht alle Zuschauer halten, schlug sich mit 4,94 Millionen Zuschauern aber dennoch äußerst gut und holte 15,4 Prozent. Gegen den Dschungel erzielte eine zweite Folge dann immerhin noch 11,4 Prozent bei insgesamt 3,45 Millionen Zuschauern.

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" konnte sich dabei am Freitagabend übrigens wieder etwas steigern und legte im Vergleich zum Donnerstag um 340.000 Zuschauer auf 6,48 Millionen Zuschauer hinzu. Insgesamt erreichte RTL damit einen Marktanteil von tollen 26,9 Prozent. In der Zielgruppe sahen mit 3,49 Millionen Zuschauern etwa so viele zu wie einen Abend zuvor. Weil die Fernsehnutzung am Freitagabend allerdings insgesamt etwas höher war, verpasste der Dschungel die 40-Prozent-Marke wieder. 38,4 Prozent sind aber natürlich dennoch absolut kein Grund zur Trauer. Günther Jauch unterhielt zuvor mit seinem Zocker-Special von "Wer wird Millionär?" übrigens 5,33 Millionen Zuschauer, wobei 1,59 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren alt waren. In der Zielgruppe erzielte RTL damit einen Marktanteil von 15,2 Prozent.

Zuschauer-Trend: Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!

Noch einmal zurück zum Fußball im Ersten: Gegen den Dschungel war die Verlängerung über den "Sportschau-Club" dort völlig chancenlos. Nur 1,33 Millionen Zuschauer hielten dem Ersten im Anschluss an das Spiel die Treue. Mehr als äußerst magere 5,4 Prozent waren für den Fußballtalk damit nicht mehr drin. In der jungen Altersgruppe blieben gerade einmal 410.000 Zuschauer dran. Das Erste erzielte damit einen Marktanteil von 4,4 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.10.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.10.2018
Mehr in der Zahlenzentrale