Jan Böhmermann © ZDF/Ben Knabe
Blick auf die kleineren Sender

"Neo Magazin" legt zu, "Galavant" startet durchwachsen

 

Das "Neo Magazin Royale" konnte sich nochmal leicht steigern und erzielte den besten Marktanteil seit dem US-Special im November. Bei Sat.1 Gold gewann "Lenßen Live" Zuschauer, "Galavant" startete im Disney Channel durchwachsen

von Uwe Mantel
03.03.2017 - 09:42 Uhr

Das "Neo Magazin Royale" konnte seine starke Form der letzten Wochen bestätigen: In dieser Woche bescherten Jan Böhmermann und sein Team dem Sender bei der linearen Ausstrahlung einen Marktanteil von 2,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Einen besseren Wert erzielte das "Neo Magazin Royale" zuletzt mit dem Special "Grab US by the Pussy - Amerika ungewaschen" Anfang November. 380.000 Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet, was 1,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Die Wiederholung der "heute-show" erreichte direkt davor übrigens insgesamt ungleich mehr Zuschauer - 810.000 an der Zahl - bei den 14- bis 49-Jährigen aber genauso viele wie das "Neo Magazin Royale".

Zufrieden mit einer Eigenproduktion kann man auch bei Sat.1 Gold sein. "Lenßen live - Die Recht-Sprech-Stunde" gewann dort im Vergleich zur vergangenen Woche 80.000 Zuschauer hinzu. Ingo Lenßen sprach somit nun vor 250.000 Zuschauern mit seinen Anrufern. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum stieg auf 1,4 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 1,3 Prozent erreicht. Beides lag leicht über dem zuletzt erreichten Senderschnitt. "Lenßen klärt auf" tat sich um 20:15 Uhr allerdings noch schwerer. Zwar sahen auch hier 230.000 Zuschauer zu, um diese Uhrzeit reichte das aber nur für Marktanteile von 0,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 0,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Einen Neustart gab's unterdessen im Disney Channel: Dort feierte die schräge Musical-Serie "Galavant" ihre Premiere. Nachdem der Film "Footloose" mit sehr guten 2,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen eine starke Vorlage geliefert hatte, gelang "Galavant" zunächst ein ordentlicher Start. 1,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen holte die erste Folge, 210.000 Zuschauer sahen zu. Allerdings waren viele offenbar nicht überzeugt: Bei der direkt im Anschluss ausgestrahlten zweiten Folge waren nur noch 90.000 Zuschauer dabei. Der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe ging auf 0,8 Prozent zurück.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale