WERBUNG

Team Wallraff - Reporter undercover © RTL / Stefan Gregorowius
Undercover bei Vermietern

"Team Wallraff" punktet, doch Sheldon Cooper siegt

 

Für die neueste Investigativ-Reportage ging das "Team Wallraff" diesmal undercover in die Immobilienbranche. Die Quoten konnten sich insbesondere bei den Jüngeren sehen lassen. Besser lief's in der Primetime nur für ProSieben

von Uwe Mantel
02.10.2018 - 09:54 Uhr

Am Montagabend stand bei RTL eine neue Undercover-Reportage des "Team Wallraff" auf dem Programm. Diesmal ging's die Tricks der Vermieter - und das sprach offenbar vor allem jüngere Zuschauer in großer Zahl an. 1,34 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer bescherten der Sendung einen Marktanteil von 14,9 Prozent - das war der beste Wert, seit es im Februar 2017 um Behindertenheime ging. Beim Gesamtpublikum hingegen musste die Sendung mit 2,45 Millionen Zuschauern ihre bislang geringste Reichweite hinnehmen, der Marktanteil lag hier bei 8,5 Prozent. Nicht zuletzt dürfte hier wohl auch die überaus starke Konkurrenz durch den 8-Millionen-Krimi im ZDF ihre Wirkung gezeigt haben.

Auch wenn man bei RTL mit dem Abschneiden von "Team Wallraff" bei den 14- bis 49-Jährigen sein kann: Die Marktführung um 20:15 Uhr ging trotzdem an ProSieben. "The Big Bang Theory" überzeugte dort einmal mehr mit sehr guten 17,6 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe, "Young Sheldon" kam im Anschluss auf 14,3 Prozent. "The Middle" konnte da dann allerdings nicht ganz mithalten und kam um 21:15 Uhr noch auf 11,7 Prozent Marktanteil. Drei alte Folgen von "The Big Bang Theory" ließen den Marktanteil danach dann aber wieder sukzessive auf zuletzt 14,3 Prozent ansteigen.

Eigentlich also beste Voraussetzungen für Klaas Heufer-Umlaufs "Late Night Berlin" - die diesen starken Vorlauf allerdings überhaupt nicht nutzen konnte. Mit nur noch 430.000 Zuschauern fiel die Gesamt-Reichweite sogar auf ein neues Allzeit-Tief. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei sehr mageren 7,6 Prozent, dem zweitschwächsten Wert in der Geschichte des Formats. Der Schwung bei der Rückkehr aus der Sommerpause, als der Marktanteil erstmals seit März wieder zweistellig war, scheint also schon wieder verflogen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale