WERBUNG

Jenke von Wilmsdorff © MG RTL D
Noch vor den ProSieben-Sitcoms

Er kann es noch: Jenke holt sich den Tagessieg

 

Nach zwei Jahren Pause hat RTL am Montag mal wieder ein neues "Jenke-Experiment" gezeigt, das war auch auf Anhieb sehr gefragt. Beim jungen Publikum war der Tagessieg drin, die US-Sitcoms bei ProSieben hatten das Nachsehen.

von Timo Niemeier
09.10.2018 - 09:06 Uhr

Zwischen 2013 und 2016 hat das "Jenke-Experiment" RTL fast immer gute Quoten beschert, doch Jenke von Wilmsdorff entschied sich damals, kürzer zu treten. Nun hat er sich beim Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, doch noch einmal von der Kamera begleiten lassen - und auch das war beim Publikum wieder sehr gefragt. Das "Jenke-Experiment" erreichte 1,65 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, der Marktanteil in dieser Altersklasse lag damit bei starken 17,9 Prozent. Jenke von Wilmsdorff holte sich damit zudem den Tagessieg in der Zielgruppe.

Insgesamt kam die Sendung auf 2,69 Millionen Zuschauer, auch das ist, verglichen mit sonstigen RTL-Sendungen in der Primetime, ein solider Erfolg. "GZSZ" kam davor noch auf etwas mehr als drei Millionen Zuschauer und 20,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Nach dem "Jenke-Experiment" blieben noch 1,98 Millionen Zuschauer für "Extra" dran, hier wurden 15,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gemessen.

Jenke von Wilmsdorff konnte am Montag auch die sonst so dominanten US-Sitcoms bei ProSieben in die Schranken weisen - wenngleich auch diese gute Quoten holten. "The Big Bang Theory" erreichte 1,55 Millionen junge Zuschauer und 16,7 Prozent Marktanteil, "Young Sheldon" kam danach noch auf 1,36 Millionen und 14,0 Prozent. Die Gesamt-Reichweiten lagen bei 2,19 und 1,83 Millionen. "The Middle" rutschte im Anschluss zwar auf 9,6 Prozent ab, die "Big Bang"-Wiederholungen steigerten sich danach aber wieder über zehn Prozent. Am späten Abend holte auch "Late Night Berlin" gute 10,6 Prozent und den bis dato höchsten Wert der laufenden zweiten Staffel.

Der Tagessieg beim Gesamtpublikum ging an das ZDF, das mit dem Krimi "Die Muse des Mörders" 6,24 Millionen Menschen unterhielt, der Marktanteil lag bei starken 20,6 Prozent. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen holte der Film sehr gute 9,3 Prozent und setzte sich unter anderem vor die US-Krimis in Sat.1. Die zweite Ausgabe des "Kriminalreports" im Ersten kam dagegen überhaupt nicht an und lag sogar noch etwas unter den Werten des Auftakts. Nur 2,31 Millionen Menschen schalteten ein, das waren rund 100.000 weniger als bei der Premiere Ende August. Der Marktanteil betrug enttäuschende 7,6 Prozent. Meistgesehene Sendung im Ersten, nach der "Tagesschau" (4,43 Millionen), war am Montag "Wer weiß denn sowas?" am Vorabend mit 2,92 Millionen Zuschauern und 17,2 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 13,0 Prozent so gut wie überhaupt noch nie in der Geschichte des Formats.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.10.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.10.2018
Mehr in der Zahlenzentrale