Der Wunschzettel © ARD Degeto/Christian Lüdeke
Stärkster Freitagsfilm seit März

ARD-Film "Der Wunschzettel" lässt ZDF-Krimis hinter sich

 

Fast fünf Millionen Zuschauer haben sich am Freitagabend für die Komödie "Der Wunschzettel" im Ersten entschieden, darunter auch viele jüngere. Die ZDF-Krimis hatten das Nachsehen, doch später am Abend übernahm die "heute-show" das Ruder.

von Alexander Krei
08.12.2018 - 09:37 Uhr

Das Erste hat mit dem Weihnachtsfilm "Der Wunschzettel" am Freitag die meisten Zuschauer vor den Fernseher gelockt. Mit 4,81 Millionen Zuschauern und einem sehr guten Marktanteil von 16,7 Prozent ließ die Familienkomödie auch die ZDF-Krimiserien hinter sich, die wegen einer Sondersendung zur Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers zur CDU-Chefin später begannen als üblich. So erreichte "Der Kriminalist" 4,03 Millionen Zuschauer, "SOKO Leipzig" kam danach noch auf 4,27 Millionen. Mehr Zuschauer erreichte ein Freitagsfilm im Ersten zuletzt im März.

Punkten konnte die ARD zudem auch beim jungen Publikum, wo "Der Wunschzettel" mit 790.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren auf überzeugende 9,9 Prozent Marktanteil kam. Der Film bewegte sich somit auf Augenhöhe mit dem US-Blockbuster "Last Knights - Die Ritter des 7. Ordens", der bei ProSieben 9,8 Prozent Marktanteil erzielte. Später am Abend ließ das ZDF den öffentlich-rechtlichen Konkurrenten zwischenzeitlich übrigens hinter sich: Mit 4,05 Millionen Zuschauern brachte es die "heute-show" auf starke 19,0 Prozent Marktanteil und auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief's für die Show mit 13,6 Prozent prächtig.

Die Marktführerschaft war dem Mainzer Sender letztlich nicht zu nehmen, doch auch im Ersten gab's abseits des abendlichen Film-Erfolgs einige Zuschauermagnete. So erreichte die Biathlon-Übertragung am Nachmittag im Schnitt 2,41 Millionen Zuschauer sowie 18,2 Prozent Marktanteil, am Vorabend war zudem auf "Wer weiß denn sowas?" mit Kai Pflaume Verlass. Die Rateshow punktete bei 3,05 Millionen Zuschauern und bescherte dem Sender einen wie immer überzeugenden Marktanteil von 15,5 Prozent.

"Dingsda" gelang es im Anschluss aber erneut nicht, das Publikum bei der Stange zu halten. Die Neuauflage blieb mit 1,46 Millionen Zuschauern sowie 6,2 Prozent Marktanteil erneut blass. Immerhin lief's für die Show beim jungen Publikum so gut wie seit mehreren Wochen nicht mehr - hier wurde ein Marktanteil von 5,3 Prozent erzielt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale