Preis der Freiheit © ZDF/Mathias Bothor
Auftakt für ZDF-Dreiteiler

Gute Quoten für "Preis der Freiheit", aber RTL-Bauern vorn

 

Mit den Krimis der vergangenen Wochen konnte der ZDF-Dreiteiler "Preis der Freiheit" am Montagabend zwar nicht mithalten, gute Quoten waren aber trotzdem zum Auftakt drin. An "Bauer sucht Frau" kam das Wendedrama allerdings nicht vorbei.

von Alexander Krei
05.11.2019 - 08:58 Uhr

Der ZDF-Dreiteiler "Preis der Freiheit", der die Geschichte dreier Schwestern in der Wendezeit erzählt, ist am Montagabend mit guten Quoten angelaufen. 4,46 Millionen Zuschauer sahen den Auftakt und sorgten damit für einen überzeugenden Marktanteil von 14,7 Prozent. Für den Tagessieg reichte das allerdings nicht: Den musste das ZDF der RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" überlassen, die von 5,09 Millionen Zuschauern gesehen wurde.

Auch beim jungen Publikum hatten die RTL-Bauern die Nase vorn: 1,77 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer sorgten für starke 19,6 Prozent Marktanteil - damit lief es ähnlich gut wie schon in den Wochen zuvor. "Preis der Freiheit" wiederum tat sich hier vergleichsweise schwer und kam nicht über einen Marktanteil von 5,5 Prozent hinaus. Die anschließende Dokumentation zum Film brachte es noch auf 5,9 Prozent sowie insgesamt 3,36 Millionen Zuschauer.

Einen schönen Erfolg feierte unterdessen ZDFneo, wo "Inspector Barnaby" zur besten Sendezeit vor 2,39 Millionen Zuschauern ermittelte und zeitweise sogar vor dem Ersten lag. Dort erreichte die Doku "Der Bayern-Boss" über Uli Hoeneß zunächst 2,54 Millionen Zuschauer, ehe "Hart aber fair" von 2,32 Millionen gesehen wurde. Dem Polittalk mit Frank Plasberg kamen im Vergleich zur Vorwoche über 300.000 Zuschauer abhanden.

Ernüchterung dürfte auch bei Sat.1 herrschen, denn obwohl das ZDF in dieser Woche keinen klassischen Krimi zeigte und damit weniger Zuschauer erreichte als zuletzt, brachte es der Privatsender mit seinem Thriller "Zerbrochen - Ein Fall für Dr. Abel" wieder nur auf 1,55 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe schaffte der Film nicht mal den Sprung unter die Top 20 und blieb bei schwachen 5,5 Prozent Marktanteil hängen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2019
Mehr in der Zahlenzentrale