Disney Channel © Disney
So lief der November für die kleinen Sender

Rekord-Monat für Disney, Nitro beendet 2-Prozent-Serie

 

Da freut sich die Micky Maus: Dank einer starken Vorabend-Performance war der Disney Channel im November so erfolgreich wie noch nie. Auch TLC schaffte einen Bestwert. Für Nitro ging's dafür erstmals seit Jahresbeginn unter die Zwei-Prozent-Marke.

von Alexander Krei
02.12.2019 - 12:12 Uhr

Neun Monate in Folge lag Nitro bei mehr als zwei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - im November ist diese beeindruckende Serie nun gerissen. Mit einem Marktanteil von 1,9 Prozent verzeichnete der RTL-Männersender den schwächsten Wert seit Januar und blieb zudem sogar leicht hinter dem Marktanteil des Vorjahresmonats zurück. Im Vergleich zum Oktober betrug das Minus 0,3 Prozentpunkte. Dass sich RTL die Europa-League-Rechte geschnappt hat, war für den Spartensender ganz sicher nicht hilfreich. Angeführt wird die Riege der Kleinen damit im November von Super RTL.

DMAX wiederum rückte Nitro so nahe auf die Pelle wie seit fast einem Jahr nicht mehr: Wie schon im Oktober erzielte der Sender auch diesmal wieder einen Marktanteil von 1,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Weil ProSieben Maxx im Gegenzug leicht verlor, konnte DMAX am Konkurrenten aus Unterföhring zugleich erstmals seit Mai wieder vorbeiziehen. Generell kann man sich bei Discovery auch über seinen Frauensender TLC freuen: Der war im November nämlich mit einem Marktanteil von 0,9 Prozent in der Zielgruppe so erfolgreich wie noch nie. Gegenüber November 2018 betrug das Plus starke 0,4 Prozentpunkte.

Doch nicht nur TLC nimmt derzeit Kurs auf die Ein-Prozent-Hürde: Auch Kabel Eins Doku verfehlte den Sprung darüber nur knapp und landete - wie bereits im September und Oktober - ebenfalls bei 0,9 Prozent. Gleiches gilt für die beiden News-Sender n-tv und Welt. Deutlich weiter von den ein Prozent ist derweil Sport1 entfernt: Zwar sorgte der Grand Slam of Darts für neue Rekorde, doch unterm Strich sprang ein ziemlich unspektakulärer Monatswert in Höhe von 0,6 Prozent heraus. Das war dennoch ein bisschen mehr als zuletzt und reichte außerdem, um wie gewohnt deutlich vor Eurosport 1 zu landen. 

  Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Nov 18
Marktanteil
gesamt
Super RTL 2,1 +0,2 -0,3 1,5
Nitro 1,9 -0,3 -0,1 1,8
DMAX 1,8 +/-0 +0,1 1,1
ZDFneo 1,7 -0,1 -0,2 3,0
ProSieben Maxx 1,7 -0,1 -0,2 0,8
Sat.1 Gold 1,6 -0,1 +/-0 1,8
sixx 1,6 -0,1 +0,4 0,9
ZDFinfo 1,5 +/-0 -0,2 1,4
Disney Channel 1,5 +0,1 +0,3 1,1
RTLplus 1,3 +0,1 +/-0 1,7
KiKa 1,2 +0,1 +/-0 0,9
Tele 5 1,1 +0,1 +0,2 1,1
Comedy Central 1,1 +/-0 -0,1 0,4
n-tv 0,9 +/-0 +0,1 0,9
Welt 0,9 -0,1 +0,1 0,8
kabel eins Doku 0,9 +/-0 +/-0 0,7
TLC 0,9 +0,1 +0,4 0,6
Arte 0,8 +/-0 +/-0 1,1
3sat 0,7 +/-0 -0,1 1,3
Phoenix 0,7 +/-0 +/-0 1,0
One 0,6 +/-0 +/-0 0,8
Sport1 0,6 +0,1 -0,1 0,6
Deluxe Music 0,5 +/-0 +/-0 0,2
Servus TV 0,3 +/-0 +/-0 0,4
Tagesschau 24 0,3 +/-0 +/-0 0,3
Nickelodeon 0,3 +/-0 -0,1 0,3
MTV 0,3 +/-0 +0,1 0,1
Eurosport1 0,2 +/-0 +/-0 0,4
Sky Sport News HD 0,2 +/-0 +/-0 0,2
HGTV 0,1 +/-0 k.V.m. 0,1

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Angaben beziehen sich auf die Zeit von 3 bis 3 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Oberhalb der Hürde hat sich dagegen Tele 5 stablisiert: Für den Sender ging es um 0,1 Prozentpunkte auf 1,1 Prozent Marktanteil nach oben. Es war schon der fünfte Monat in Folge, den Tele 5 mit mehr als einem Prozent beendete - ein schöner Erfolg, der auf gefragte Spielfilme zurückzuführen ist, aber auch auf eine weiterhin gute Performance am Vorabend. Die "Stargate"-Wiederholungen holen dort regelmäßig Marktanteile von über zwei Prozent. Der Lohn: In der Zeitschiene zwischen 17 und 20 Uhr war der Sender eigenen Angaben zufolge noch nie so stark in einem November.

Disney Channel stark wie nie, aber Super RTL zieht davon 

Auch wenn der Disney Channel derzeit führungslos ist, so erfreut sich der Sender bei den Kindern wachsender Beliebtheit. Mit einem Marktanteil von 15,0 Prozent war der Disney Channel im November bei den 3- bis 13-Jährigen so stark wie noch nie. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging es um mehr als vier Prozentpunkte nach oben. Mit ausschlaggebend hierfür ist vor allem der Vorabend, der inzwischen komplett auf Live-Action-Sitcoms verzichtet und mit "Miraculous" weiterhin für Rekorde sorgt. Dennoch zeigte sich Super RTL weitgehend unbeeindruckt und verbesserte sich zusammen mit Toggo Plus im November auf 22,0 Prozent Marktanteil bei den Kids.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
Nov 18
MA 14-49
20:15-0:00
Super RTL inkl. Toggo Plus 22,0 +2,5 -0,8 2,4
Kika
17,9 +/-0 +0,5 --
Disney Channel
15,0 +1,2 +4,3 1,5
Nickelodeon 7,0 +0,1 -0,1 --

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Angaben beziehen sich auf die Zeit von 3 bis 3 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Dritte: HR und RBB stabilisieren sich

Keine nennenswerten Verschiebungen gab es im November bei den Dritten Programmen. Deren Spitzenreiter bleibt unverändert das MDR Fernsehen, das mit einem Marktanteil von 9,7 Prozent leicht über dem Vorjahreswert liegt. Das NDR Fernsehen übersprang unterdessen zum fünften Mal in Folge die Acht-Prozent-Hürde - für den Nord-Sender ist es gerade die stärkste Phase seit vielen Jahren. Aber auch das HR Fernsehen befindet sich Aufwind: Mit einem Marktanteil von 6,6 Prozent konnte sich der Sender binnen Jahresfrist im eigenen Sendegebiet um 1,3 Prozentpunkte verbessern. Seit Mai hält sich der HR damit schon konstant bei mehr als sechs Prozent. Gleiches gilt im Übrigen auch für den RBB.

  MA
ab 3
+/-
Vormonat
MDR 9,7 -0,2
NDR 8,0 -0,2
BR 7,4 +0,2
WDR 6,8 +/-0
SWR 6,7 +0,1
HR 6,6 +0,5
RBB 6,1 +/-0

Marktanteile jeweils im eigenen Sendegebiet. Quelle: DWDL.de-Recherche

Pay-TV: "4 Blocks" überholt "The Walking Dead"

Die Hitliste der meistgesehenen Pay-TV-Serien führt im November überraschend nicht "The Walking Dead" an, sondern "4 Blocks": Eine Wiederholung erreichte Mitte November zu später Stunde 250.000 Zuschauer - wobei das wohl eher auf einen Messfehler zurückzuführen ist. Die reguläre Ausstrahlung auf dem 21-Uhr-Sendeplatz ist mit bis zu 120.000 Zuschauern für TNT Serie aber ebenfalls ein schöner Erfolg, zumal die Marktanteile in der Zielgruppe bei bis zu 0,9 Prozent lagen. Ganz vorne landete im Pay-TV aber das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Bayern und Dortmund, das bei Sky fast zwei Millionen Zuschauer zählte. Unterm Strich brachten es die von Sky vermarkteten Sender im November übrigens auf 4,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 07.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 07.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale