© Sky
Bei Video-on-Demand hört die Liebe aber auf

Sky ab Juli mit allen Sendern auch über Entertain

von Thomas Lückerath
04.06.2013 - 09:22 Uhr

Tools

Social Networks

 

Noch vor dem offiziellen Start der ANGA COM hatten Deutsche Telekom und Sky zum gemeinsamen Pressefrühstück eingeladen. Erstmals präsentierten sich die beiden ehemaligen Rivalen als neue Partner. Doch der Kuschelkurs hat auch Grenzen.

Mehr als nur Fußball also: Die Deutsche Telekom und Sky haben am Dienstagmorgen bestätigt, dass ab "Anfang Juli" das komplette Sky-Angebot via Entertain verfügbar sein wird. Ein genaues Startdatum gibt es allerdings noch nicht. Damit werde Entertain der größte HD-Anbieter in Deutschland schwärmt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Marketing bei der Telekom, beim Pressefrühstück. Auch wenn er einräumt, dass da noch die Mediengruppe RTL Deutschland fehle. Man sei aber "in guten Gesprächen" und "zuversichtlich, da bald positive Nachrichten zu vermelden".



Doch an diesem Morgen geht es erst einmal um die Zusammenarbeit von Sky und Entertain. Mit dem neuen PayTV-Angebot will Hagspihl ehrgeizige Wachstumsziele erreichen: Drei Millionen Entertain-Kunden sollen es sein bis 2015. Anfang des Jahres hatte man die Marke von zwei Millionen geknackt. Die Gelegenheit des Pressefrühstücks nutzte Hagspihl um die technische Innovationskraft von Entertain noch einmal zu betonen. Von der Vorreiterrolle bei zeitversetztem Fernsehen bis zur Programmierung via App.

Nur bei "Entertain to go" dauert es dann doch länger. Genau vor einem Jahr - beim Pressefrühstück vor der letztjährigen ANGA Cable - kündigte die Deutsche Telekom das Angebot an. Jetzt räumte der Geschäftsführer Marketing der Telekom an diesem Morgen ein, dass man da nicht so schnell gewesen sei wie gedacht. "Wir möchten es launchen wenn es qualitativ auf dem Stand ist, den unsere Kunden erwarten", so der Marketing-Sprech der Telekom. "In den nächsten Wochen" soll es soweit sein.

Schneller geht die Aufschaltung des Sky-Angebots bei Entertain. Und Sky Deutschland-CEO Brian Sullivan betont an diesem Morgen in Köln: "Alle Sky-Sender, die wir via Satellit anbieten, werden auch via Entertain zu bekommen sein." Er spricht von einer unglaublich guten Zusammenarbeit mit der Telekom. Bestehende Liga Total-Kunden bekommen für die Spielzeit 2013/14 zu den bisherigen Konditionen - auch weiterhin mit interaktiven Zusatzfeatures sowie dem mobilen Zugang - die Fußball-Bundesliga. Diese Entertain-eigenen Features sollen laut Sky-Chef Sullivan für die Dauer der Zusammenarbeit weiterlaufen - also auch über die Saison 2013/14 hinaus.

Doch der Kuschelkurs hat auch Grenzen: Wenn es um das Video-on-Demand-Angebot Sky Select geht, beeilt sich die Deutsche Telekom klarzustellen: Da bleibe Videoload das exklusive Angebot für Entertain-Kunden. Sky Select wird es via Entertain nicht geben. Mehr als 20.000 Liga Total-Kunden hätten sich aber bereits auch schon für ein breiteres, lineraes Programmpaket von Sky "registriert". Was auch immer das bedeuten soll. Im Laufe der TV- und Bundesliga-Saison 2013/14 gilt es dann, die auslaufenden Liga Total-Verträge in Sky-Abos umzuwandeln.

Da wird es, so Sullivan, gemeinsam mit der Deutschen Telekom  im Rahmen von konzentrierten Marketingaktionen besondere Angebote geben. Noch allerdings können sich Entertain-Kunden technisch noch nicht für ein Sky-Abo entscheiden: Die Anmeldemöglichkeit wird leider noch etwas auf sich warten lassen, räumt Sullivan ein. Zwei technische Systeme müssten zusammengeführt werden. Eine Woche vor dem Start der Kooperation werde es wohl soweit sein - "in etwa einem Monat". Damit endet dann tatsächlich die lange Eiszeit zwischen Telekom und Sky.

Aber warum hat das eigentlich so lange gedauert? "Da müssen Sie meine Vorgänger fragen", kontert Brian Sullivan beim Pressefrühstück, lacht und schiebt hinterher: "Manchmal hilft es, wenn sich Rechtesituationen ändern." Mit der unerfreulichen Phase der Sky-Abwesenheit bei Entertain will der Sky-CEO abschließen: "Die Vergangenheit ist Vergangenheit."

Kommentare zum Artikel

Geschäftiger Austausch auf der Messe © DWDL/Walter
Über 17.000 Besucher

ANGA COM geht mit Besucherrekord zu Ende

Zum ersten Mal lockte die ANGA COM in diesem Jahr mehr als 17.000 Besucher nach Köln. Entsprechend zufrieden zeigten sich die Veranstalter der Fachmesse. Für das kommende Jahr ist inzwischen bereits ein Termin angekündigt worden. » Mehr zum Thema
Magine © Magine
Beta-Phase startet in Kürze

Zattoo-Konkurrent Magine kommt nach Deutschland

Zattoo ist mit seinem Angebot, das lineare TV-Programm im Web zu streamen, in Deutschland bislang allein auf weiter Flur. Nun kommt der schwedische Anbieter Magine nach Deutschland und verspricht viele Zusatzdienste, die Zattoo hierzulande bislang nicht bietet. » Mehr zum Thema
Fernsehen © nurmalso / photocase.com
Gute Laune auf der ANGA COM

Happy Pay-TV: Alles euphorisch, oder was?

Jahrelang galt das Pay-TV hierzulande als tot. Doch inzwischen läuft es richtig gut. Entsprechend euphorisch ging es am Dienstag bei der Pay-TV-Runde auf der ANGA COM zu. Da störten nicht mal die Drosselungs-Pläne der Telekom... » Mehr zum Thema
RTL Now-App © RTL Interactive
Von Smart-TV bis Second Screen

Finden und binden: Fernsehen in Zeiten von Apps

Immer mehr Angebote, aber wie soll man sie finden? Darum ging es bei der ANGA COM in Köln. Unternehmen wie Springer oder Samsung wollen die Zuschauer am liebsten an die Hand nehmen - und ganz nebenbei natürlich Geld verdienen. » Mehr zum Thema
ANGA Com © ANGA
Mehr oder weniger Regulierung?

"Vielfalt": Wie aus dem Ziel ein Problem wurde...

Ist eine Medienregulierung in einer Zeit, in der die Vielfalt dank unendlicher Kapazitäten im Web längst garantiert ist, noch nötig? Womöglich schon: Das Problem der Knappheit habe sich nicht erledigt - nur sei es zur "Wahrnehmungsknappheit" geworden. » Mehr zum Thema
ARD ZDF Logo © ARD/ZDF/DWDL
Michael Fries mischt die Eröffnungsrunde auf

ANGA: Wenn ARD und ZDF gegen Gebühren klagen

Es waren Elefanten auf Kuschelkurs: Die Eröffnungsrunde der ANGA COM blieb am Dienstagmorgen etwas blass. Für Stimmung sorgte allein Michael Fries, CEO der Unitymedia-Mutter Liberty Global. Für ihn bleibt der deutsche Markt ein Kuriosum. » Mehr zum Thema
Sky © Sky
Bei Video-on-Demand hört die Liebe aber auf

Sky ab Juli mit allen Sendern auch über Entertain

Noch vor dem offiziellen Start der ANGA COM hatten Deutsche Telekom und Sky zum gemeinsamen Pressefrühstück eingeladen. Erstmals präsentierten sich die beiden ehemaligen Rivalen als neue Partner. Doch der Kuschelkurs hat auch Grenzen. » Mehr zum Thema
Ultra HD © DWDL
Die Trendthemen 2013

Eine Branche zwischen 4K und Connected Home

Über welche Themen wird man in den kommenden Tagen in Köln bei Messe und Kongress der ANGA COM sprechen? Zwei Trends scheinen in diesem Jahr besonders hoch im Kurs zu stehen: 4K, auch Ultra HD genannt, und Connected Home. » Mehr zum Thema
ANGA Com © ANGA
Namen und Themen

Eine Vorschau: Programm-Highlights der ANGA COM

Was steht eigentlich auf dem Programm? Und wer ist eigenlich vor Ort? DWDL.de mit einem Überblick über die prominentesten Namen und Themen des diesjährigen Kongressprogramms der ANGA COM in Köln. » Mehr zum Thema