Abschied von TV Total © Screenshot ProSieben
Über die letzte Sendung

Abschied ohne Schmerz: "TV Total" am Ende

von Thomas Lückerath
17.12.2015 - 00:50 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Mit einer über weite Teile wenig denkwürdigen Sendung verabschiedete sich am Mittwochabend "TV Total" und Show-Praktikant Elton. Stefan Raab spielte beim Abschied seiner eigenen Sendung nur die Nebenrolle. Doch am Ende kamen ihm die Tränen.

Die allerletzte Sendung von „TV Total“ begann nach Ausschnitten aus der allerersten Sendung und dem Opener sehr vielversprechend mit einer echten Enthüllung für Fans der Show. Endlich gab es - mehr oder weniger - das Gesicht zur markanten Stimme der Sendung zu sehen; jene Stimme, über die in all den Jahren weitgehend ein Geheimnis gemacht wurde. Mit analogem schwarzen Balken über den Augen übernahm er die Rolle des Studiopublikums und kündigte Raab in seiner letzten „TV Total“ als „King of Kotelett von ProSieben“ an.

Der Mann hinter der Stimme
© Screenshot ProSieben

Dem tosenden Publikumsapplaus rief Raab entgegen: „Recht herzlichen Dank. Wir müssen ja noch ne Show machen heute. Wir dürfen nochmal und wir können sogar noch." Es folgte ein Abschied voller Melancholie, Nostalgie und einigen Witzen auf eigene Kosten in einer Atmosphäre der gepflegten Durchschnittlichkeit, die in den vergangenen Jahren schon dazu geführt hat, dass so mancher nur noch selten abends zu „TV Total“ fand. Im Nachhinein könnte man sich so auch erklären, warum ProSieben den Abschied lieber hinter der belanglosen Rankingshow „Hot“ versteckte als einen Tag später das „The Voice“-Finale als Vorprogramm für einen großen Abschied der am längsten laufenden deutschen LateNight-Show zu nutzen. Man setzt scheinbar ganz auf "Schlag den Raab" am Samstag.

Die finale Ausgabe von "TV total" war über weite Stecken eher arm an Highlights.  Finaler Gast war Elton, dessen langjähriges und verdientes Wirken für die Show und Raab leider in Form etwas beliebig ausgewählter Einspieler dargeboten wurde und auch überraschend viel Raum einnahm. Immerhin: Beim Stand-Up am Anfang lieferte Raab zunächst das, was man erwartet hatte: „Das ist die letzte Ausgabe von ‚TV Total’. Das tut mir leid, ich lasse sie jetzt mit dem MDR alleine.“ Raab ulkte weiter: „Es hat mir immer Spaß gemacht. Zumindest der erste Teil bis die Gäste kamen - dann bin ich ins Bett gegangen.“

TV Total
© DWDL.de


Über die enorme Laufzeit von 16 Jahren schob er hinterher: „Das kann man sich gar nicht vorstellen: Als wir angefangen haben, da war der Berliner Flughafen noch eine Baustelle.“ Einen weiteren Gag über die in den vergangenen 16 Jahren während der „TV Total“-Laufzeit gesunkene Arbeitslosenzahlen in Deutschland fanden hingegen sicher nicht alle Brainpool-Mitarbeiter lustig, die sich gerade noch vor Gericht mit Brainpool streiten. Es folgten Gags auf eigene Kosten, etwa über seine legendäre Unlust das Studio zu modernisieren. „1999 haben wir noch nicht in HD gesendet - bis heute“, so Raab.

Um seinen Haussender mache er sich nach seinem Rückzug keine Sorgen: „ProSieben hat noch tolle Sendungen am Start. Zum Beispiel ‚Big Bang Theory‘ und ‚Big Bang Theory‘ und natürlich ‚Big Bang Theory‘.“ Er schob loyal hinterher: „Bei mir bleibt ProSieben auf der Eins.“ Nach diesem starken Start folgten Erinnerungen an alte Beiträge, allerdings nicht unbedingt die denkwürdigsten. Ein starkes Bild gab es, als Stefan Raab gemeinsam mit Elton über den Studio-Boden robbte und „That’s what friends are for“ sang. Er würdigte - eine sehr schöne Geste - zum Abschied auch noch einmal jedes Mitglied seiner Studio-Band, den Heavytones.

Elton und Raab
© Screenshot ProSieben


Doch leider immer dann, wenn im Laufe der Sendung das Gefühl aufkam, einer besonderen Sendung zu folgen, brachen belanglose Einspieler - etwa aus der „TV Total“-Karnevalssitzung - die sich aufbauende Atmosphäre. Umso irritierender war dann, dass es am Ende plötzlich doch ganz schnell ging: "Das war die letzte Ausgabe von 'TV Total'. Vielen Dank an alle, die uns immer zugeschaut haben die ganzen Jahre. Ans ganze Team; an Elton; die Band“, sprach Stefan Raab einen Dank aus und verwies auf „Schlag den Raab“: „Wir sehen uns Samstag nochmal wieder!“ Doch wie sehr ihm der Abschied von "TV Total" zu schaffen machte, verdeutlichten die sichtbaren Tränen in seinen Augen. Kurz vor Schluss wurde es wirklich ergreifend.

Mit „Vielen Dank, dass Sie zugeschaut haben. Machen Sie es gut“, einem weiteren Dankeschön und begleitet von Standing Ovations des Studio-Publikums verließ er mit Elton zusammen das Set über die Showtreppe und verschwand runterfahrend aus dem Bild. Der Abspann läuft. Aufnahmeleiterin Nicole hält ein Schild in die Kamera: „Danke an alle“ steht auf der einen Seite. Auf der anderen Seite: „Tschö“. Ein Wort wie die letzte Sendung von „TV Total“. Warten wir gespannt auf "Schlag den Raab" am Samstagabend und Raabs letzten TV-Auftritt vor seinem erklärten Rückzug.

Abschied von TV Total
© Screenshot MySpass.de

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues aus der Welt der Vermarkter und Agenturen - präsentiert von RTL II zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: