Sky Eingang © Sky
Nachbesserungen gefordert

"Unzufrieden": Sky und das Problem mit der Quote

von Alexander Krei
24.08.2011 - 16:37 Uhr

Tools

Social Networks

 

Seit April lässt Sky die Zuschauerzahlen für seine Sender ausweisen, doch zufrieden ist man mit dem Ergebnis derzeit noch nicht. Ungenaue Messungen und hohe Schwankungen sorgen für Unmut. Gespräche mit der AGF sollen Besserung bringen...

Seite 1 von 2

Es ist eine etwas kurios anmutende Sendermischung, die der Sky-Vermarkter Premium Media Solutions (PMS) in seinem Portfolio hat. Zwischen all den Bezahlsendern findet sich auch Arte - wenngleich das Programm des deutsch-französischen Kultursenders bei der Programmpräsentation "Premium Visions", die in diesen Tagen durch Deutschland tingelt, nur einen kleinen Teil der Vorstellung ausmacht.

Im Zentrum steht Sky, und dabei besonders dessen Sportangebot. Mit Hochtouren wird derzeit in Unterföhring am neuen Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD gearbeitet, der im Winter an den Start gehen soll. "Wir wollen immer die Ersten sein", kündigt Anchor-Woman Kate Adbo vollmundig bei der Präsentation in Düsseldorf an und spricht zugleich von "rolling news". Was sie damit meint: Mit halbstündigen Nachrichtensendungen will man die Zuschauer stets auf den neuesten Stand bringen, nur unterbrochen von Werbespots.

Zu sehen bekommen das nur die Sky-Abonnenten - Nicht-Abonnenten will man vor allem in Sportbars und Hotels erreichen. Ohnehin könnten die 18.000 Sportbars von Sky in Deutschland und Österreich zu den großen Gewinnern zählen: Sie haben künftig mit Sky Sport News HD einen Sender, der auch dann aktuell ist, wenn gerade kein Live-Sport ausgestrahlt wird. Doch nicht nur bezüglich des Nachrichtensenders tut sich viel bei Sky: Mit Beginn der neuen Bundesliga-Saison hat der neue Sportchef Burkhard Weber die Sportberichterstattung noch einmal deutlich verändert, optisch und inhaltlich.

Die Bemühungen der jüngeren Vergangenheit, insbesondere seit dem Abschied von der Marke Premiere, zahlen sich inzwischen jedenfalls aus: Mehr als 2,7 Millionen Abonnenten verzeichnet Sky inzwischen, die Kündigungsquote konnte binnen eines Jahres von mehr als 20 Prozent auf nunmehr nur noch 9,4 Prozent gesenkt werden. Zudem ist es nicht zuletzt dank HD gelungen, die Kunden zu deutlich höheren Ausgaben zu bewegen. Mehr als 30 Euro gibt jeder Sky-Kunde inzwischen im Schnitt pro Monat aus - noch vor wenigen Jahren lag dieser Wert bei nur 21 Euro. Die Spitze sieht Sky-Sportvorstand Carsten Schmidt noch nicht erreicht: "Wir wollen diesen Wert weiter steigern", sagt er in Düsseldorf vor potenziellen Werbekunden und Journalisten. "Das ist wichtig für unseren wirtschaftlichen Erfolg."

Er kündigt an, die Marke HD "massiv" ausbauen zu wollen und sieht dadurch zugleich nach langer Durstrecke endlich Licht am Ende des Horizonts. "Es ist inzwischen nicht mehr die Frage, ob es uns nächstes Jahr noch gibt, sondern nur, wann wir schwarze Zahlen schreiben." Ein genauer Zeitpunkt wird jedoch auch weiterhin nicht genannt. Die Werbekunden sollen indes vor allem durch die Messung der Einschaltquoten geködert werden. Seit April lässt Sky seine Zuschauerzahlen von der AGF ausweisen, wenngleich die derzeitigen Angaben momentan nur bedingt aussagekräftig sind. Ganz offen gibt PMS-Geschäftsführer Dr. Andrea Malgara daher zu: "Wir sind nicht zufrieden."

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Schwierigkeiten der Sky-Quotenmessung und Oliver Pochers Kündigungsabsichten...

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues aus der Welt der Vermarkter und Agenturen - präsentiert von RTL II zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: