Fernseher © Photocase
Kooperation beschlossen

Unabhängige Produzenten wollen mehr Gehör finden

von Uwe Mantel
28.02.2012 - 11:05 Uhr

Tools

Social Networks

 

Um künftig mehr Gehör zu finden, kooperieren drei Verbände unabhängiger Produzenten, um in wichtigen Themen mit einer Stimme zu sprechen. Von der Produzentenallianz sehen sie sich in manchen Fragen nicht richtig vertreten.

Mit der Produzentenallianz hat sich in den letzten Jahren eine umfassende Vertretung der deutschen Produktionswirtschaft etabliert - allerdings so umfassend, dass sich viele unabhängige Produzenten nicht in allen Fragen richtig vertreten fühlen. In der Produzentenallianz sind auch die Tochterfirmen der öffentlich-rechtlichen und privaten Sender vertreten, deren Interessen nicht immer identisch mit denen der unabhängigen Produzenten seien.

Daher haben der Verband Deutscher Filmproduzenten, der Film & Fernseh-Produzentenverband NRW und VFFVmedia eine Kooperation vereinbart. Zusammen vertreten sie künftig die Interessen von über 70 unabhnägigen Film- und Fernsehproduzenten gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Ziel sei der "Erhalt und Ausbau der kreativen Vielfalt in der deutschen Produzentenlandschaft". Daneben wolle man sich um die "alltäglichen Probleme" unabhängiger Produzenten kümmern, etwa eine bessere Kapitalisierung, die Erleichterung der Zwischenfinanzierung, eine Verbesserung der Verleihbedingungen oder die Anerkennung der Kreativleistung der Produzenten. Eine erste gemeinsame Stellungnahme hat man zur Diskussion über die Novellierung des Filmfördergesetzes vorgelegt.

Die "Kooperation unabhängiger Film- und Fernsehproduzenten" erklärt zu ihrer Gründung: "Wir respektieren die wichtige Arbeit der Produzentenallianz, die in vielen Bereichen gemeinsame Interessen vertritt. Von der Allianz werden allerdings auch Tochterfirmen der öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsender vertreten, deren Interessen nicht identisch sind mit denen der unabhängigen Produzenten. Angesichts der im jüngsten KEF-Bericht gemeldeten 186 Tochterfirmen von ARD und ZDF, die mit einem jährlichen Umsatz von deutlich über einer Milliarde Euro in vielen Marktsegmenten zunehmend den Wettbewerb verzerren, besteht aber wachsender Bedarf zu wichtigen Themen der deutschen Film- und Fernsehwirtschaft, unabhängig von den Interessen der Sendertöchter, öffentlich Stellung zu nehmen."

Kommentare zum Artikel

DWDL.de Jobbörse

Redaktionsvolontär (m/w) in Münster Studentische Aushilfe (m/w) im Bereich Studio- und Außenproduktion als Kabelhilfen in Köln Studentische Aushilfe (m/w) Redaktion "Prominent" in Köln Redaktionsassistenten (m/w) in Köln Volontariat Postproduktion in Köln Cutter (m/w) in Vollzeit in Köln Cutter (m/w) auf Tagessatzbasis in Köln Ausbildung: Mediengestalter/in Bild / Ton in Augsburg Praktikanten (m/w) Vermarktung der Marke SPORT1 in Ismaning bei München Junior Redakteur (m/w) in Berlin Festangestellte Sprecher (m/w) in Teilzeit in Berlin Mitarbeiter/innen im Bereich Aufnahmeleitung in Köln, Hamburg Soap-Academy für Nachwuchs-Storyliner (w/m) in Köln Volontär/in Formatentwicklung in Hamburg Chefautor/in für SOAP in Köln Motivaufnahmeleiter / Locationscout (m/w) in Düsseldorf und Umgebung Redakteure (m/w) Redaktion Show / Factual in Hürth bei Köln Assistenz für Casting und Besetzung (m/w) in Ismaning bei München Redakteur (m/w) in Berlin Strategischer Producer / Sendungsplaner (m/w) in Pirmasens Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteure / Reporter (m/w) in Berlin Redaktionsleiter/in "Show, Musik, Comedy" / Fernsehdirektion in München Junior Produktionsleiter (m/w) in Hamburg Bildredakteur (m/w) in München Runner / Set-Aufnahmeleiter-Assistenten (m/w) in Hürth bei Köln Producer / Produktionsmanager (m/w) in Berlin Recherche-Redakteur (w/m) in Berlin CvD-Assistenten (w/m) in Berlin Planungsredakteur (m/w) in Berlin

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: