Roche & Böhmermann © ZDF
Streit hinter den Kulissen

Keine Fortsetzung: Aus für "Roche & Böhmermann"

von Thomas Lückerath
28.01.2013 - 15:54 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Seit Tagen gab es bereits Gerüchte, doch noch am Wochenende wollte das ZDF von nix wissen. Jetzt ist klar: Die Talkshow "Roche & Böhmermann" wird nicht wie geplant fortgesetzt. Hinter den Kulissen kam es zum Eklat.

Scheinbar aus heiterem Himmel informierte das ZDF am Montagnachmittag recht nüchtern darüber, dass die bei ZDFkultur gesendete Talkshow "Roche & Böhmermann" gegenwärtig nicht fortgesetzt werde. Doch ganz so überraschend kommt das nach DWDL.de-Informationen nicht. Nur in Mainz wollte man das Aus offenbar nicht wahrhaben. Am Freitagabend hakte DWDL.de zu dem Thema bei Produktionsfirma und Sender nach. Während die Kölner Bildundtonfabrik schwieg, äußerte sich das ZDF am Samstagvormittag noch mit der Aussage, dass zu einem Aus der Sendung keinerlei Informationen vorliegen würden.

Zwei Tage später bestätigt man das Aus in Mainz offiziell. "Leider konnte keine Einigung zwischen den Beteiligten darüber erzielt werden, wie die Sendung fortgeführt werden soll. Wir befinden uns aber weiterhin im Gespräch mit den beiden Protagonisten über neue Formate", sagt Dinesh Kumari Chenchanna, die als Koordinatorin ZDFkultur/3sat für das Programm von ZDFkultur verantwortlich ist. Statt neuen Folgen ab 3. März wird es jetzt Wiederholungen alter Folgen geben. Doch was führte zum Aus der gefeierten Talkshow? Nach DWDL.de-Informationen gab es hinter den Kulissen einen offenen Streit.

Der Deutsche Fernsehpreis für die beiden jungen Produzenten Philipp Käßbohrer und Matthias Schulz im vergangen Oktober markierte kurioserweise den Anfang einer Eiszeit. Die Jury urteilte damals: "Die beiden Studenten der Kunsthochschule für Medien in Köln stehen als Produzenten und Jungunternehmer maßgeblich für den Retro-Look und die Seele der Sendung." Von den beiden Moderatoren der Sendung war nicht die Rede. Sie hielten dafür eine launige Laudatio. Doch die Aufmerksamkeit ging eben nicht an die Gastgeber vor der Kamera.

In den folgenden Wochen soll es zu Verstimmungen zwischen Charlotte Roche auf der einen, und dem Produktionsteam inklusive Jan Böhmermann auf der anderen Seite, gekommen sein. Nach DWDL.de-Informationen verlangte Roche den Wechsel der Produktionsfirma. Auch ein Kompromiss für zunächst nur vier neue Sendungen kam nicht zustande. Die Zukunft der Sendung scheint angesichts der Verstimmungen nicht nur gegenwärtig unwahrscheinlich. Mit der Bildundtonfabrik will das ZDF aber weiterhin an neuen Ideen arbeiten.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Neues aus dem Milliardengeschäft mit dem Sport - präsentiert von AS&S » zum Sports-Update Dienstags: Darüber spricht der Big Apple: Unser Kolumne direkt aus New York City » zum NYC Point Of View Mittwochs: Die News der Woche aus UK - präsentiert von Sony Entertainment Television » zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. » zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den USA - präsentiert von RTL Crime » zum US-Update Samstags: Peer Schader prüft, ob unsere TV-Vorurteile eigentlich stimmen - » zum Vorurteil der Woche Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen » zu Das Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: