Susanne Aigner-Drews © Discovery Communications Deutschland
Mehr Eigenproduktionen und neuer Look

"DMAX hat das Potenzial für zwei Prozent und mehr"

von Uwe Mantel
24.09.2013 - 22:00 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

DMAX hat sich zum erfolgreichsten Sender der dritten Generation gemausert und peilt weiteres Wachstum an. Gelingen soll das u.a. mit mehr Eigenproduktionen und einem neuen Look, wie Susanne Aigner-Drews in Düsseldorf ankündigte. DWDL.de zeigt ein Video des neuen Designs...

Mit einem Marktanteil von 1,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sowohl im Juli als auch im August hat sich DMAX zum größten unter den kleinen Sendern der "dritten Generation" aufgeschwungen und gerade in den letzten Jahren noch einmal deutlich an Fahrt aufgenommen. Discovery-Deutschland-Chefin Susanne Aigner-Drews hatte also allen Grund zu Feiern als sie am Dienstagabend in Düsseldorf beim Programmscreening vor Werbekunden, Mediaagentur-Vertretern und Journalisten trat - männersendergerecht übrigens auf einem Containerschiff. "Wir haben von 2012 auf 2013 einen Quantensprung gemacht", sagte sie mit Verweis auf ein beachtliches Wachstum um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Doch wer nun erwartet hat, dass es erstmal darum geht, dieses deutlich höhere Quotenniveau zu sichern, hat Discovery unterschätzt: "Unser Ziel ist es, dauerhaft und stabil mehr als zwei Prozent Marktanteil zu halten. Zwei Prozent Marktanteil sind machbar, mittelfristig wollen wir auch darüber liegen. Wir sind überzeugt: DMAX hat das Potenzial für zwei Prozent und mehr", so die Ansage von Susanne Aigner-Drews. Damit das gelingt, werde man stark ins Programm investieren. Zum Einen kann DMAX dabei natürlich auf den Discovery-Programmstock zurückgreifen. Eine Milliarde gebe Discovery pro Jahr für neues Programm aus - "von dieser Milliarde profitieren wir". Doch Aigner-Drews betonte auch, dass das nicht reicht, sondern dass man deutsche Eigenproduktionen brauche. Deren Anzahl werde man verdoppeln.

Für den Herbst angekündigt hat DMAX an diesem Abend zum Beispiel die Sendung "Outdoor Heroes - Das Survival-Experiment": Heinz Kallin, der einzige deutsche Gewinner der Camel Trophy, versucht darin mit wagemutigen Kandidaten das Überleben in der "Wildnis" - und zwar mitten in Deutschland. So gilt es Nahrung zu finden, Flüsse zu überquren und Gebirgshänge zu überwinden. Nur wer die Expedition am besten meistert kommt zum Abschluss der fünfteiligen Serie, die ab 31. Oktober um 22:15 Uhr zu sehen ist, ins Finale.

Ums Thema Überleben in der Wildnis geht's auch in der internationalen Discovery-Produktion "Bear Grylls: Get Out Alive". Unter der Leitung des Survival-Experten Bear Grylls ("Ausgesetzt in der Wildnis") gehen zehn Zweierteams in Neuseeland an ihre Grenzen. Sie müssen gleichzeitig zusammenhalten, um in der Wildnis zu überleben - zugleich aber immer versuchen, besser als die anderen zu sein. Am Ende der acht Folgen steht immerhin der Hauptpreis von 500.000 Dollar. Los geht's damit am 10. November. Im 1. Quartal 2014 gibt's mit "Escape from Hell" zudem ein weiteres Format mit Bear Grylls. Darin rekonstruiert er Unfälle und Katastrophen um zu testen, wie er sich aus einer solchen Situation befreit hätte.

Doch zurück ins Jahr 2013 und zurück zu den Eigenproduktionen: Tommy Scheel ist ab 12. November um 22:15 Uhr als "Der Hobbyist" im Einsatz. Er reist vier Folgen lang durch Deutschland auf der Suche nach den skurrilsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Das reicht vom Arschbomben-Wettspringen bis zum Zusammenleben mit Freizeit-Römern. Schon am 15. Oktober um 21:15 Uhr geht "Baggage Battles - Die Kofferjäger" an den Start. Darin geht es um die hunderttausenden Gepäckstücke, die bei Reisen jedes Jahr auf der Strecke bleiben - bzw. um die, die wahre Schätze enthalten. DMAX zeigt den Bieterwettstreit um die wertvollsten Objekte in sieben Doppelfolgen. Und dann kam in Düsseldorf auch noch Samy Deluxe auf die Bühne und kündigte an, mit "Männlich Deluxe" selbst ein DMAX-Format zu präsentieren.

DMAX-Redesign
© Discovery Networks Deutschland

Programmdirektor Oliver Nowotny erklärt: "Mit dem neuen Programm werden wir nicht nur unsere treuen Fans begeistern – unser Ziel ist es, damit auch neue Zielgruppen anzusprechen" - und das ist natürlich auch nötig, wenn man die Wachstumsziele erreichen will. Als neue Genres beackert man künftig Entertainment und Lifestyle. Doch um neue Zuschauer zu erreichen, investiert DMAX nicht nur in Inhalte, sondern auch in die Verpackung: Ab dem 28. Oktober präsentiert sich DMAX in einem neuen Design, das auch mit einer millionenschweren Image-Kampagne in allen großen Medien und in allen größeren Städten zu sehen sein wird. Als "gefrosteten Look" beschreibt Susanne Aigner-Drews das neue Erscheinungsbild. Und weil bewegte Bilder mehr als tausend Worte sagen, geben wir im folgenden Video einen Einblick ins neue Design:

DMAX ab Ende Oktober in neuem Design (1 Videos)

(Video: Discovery Networks Deutschland)

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues aus der Welt der Vermarkter und Agenturen - präsentiert von RTL II zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: