Sky © Sky
Nach Buhrows Äußerung

Wackelt "Babylon Berlin"? Alle Partner wiegeln ab

von Uwe Mantel
20.10.2015 - 15:55 Uhr

Tools

Social Networks

 

Am Montagabend erstaunte WDR-Intendant Tom Buhrow mit Zweifeln an der Umsetzung des Prestige-Serienprojekts "Babylon Berlin". Überrascht hat er damit auch viele Partner an dem Projekt. Am Tag danach wird nun von allen Seiten versichert: Man stehe unverändert zu der Serie

16 Monate ist es nun schon her, dass die ARD, Sky und Beta Film und die Produktionsfirma X-Filme gemeinsam ankündigten, sich an ein Serien-Mammutprojekt zu wagen. "Babylon Berlin", das auf Basis der international erfolgreichen Bestseller-Reihe von Volker Kutscher um Kommissar Gereon Rath im Berlin der 1920er Jahre spielen soll, muss seither sowohl bei Sky als auch bei der ARD immer wieder herhalten, wenn das Gespräch auf hochwertige serielle Eigenproduktionen auf internationalem Niveau kommt. Als "wegweisende Produktion" wurde "Babylon Berlin" schon bei der Ankündigung im vergangenen Jahr gefeiert.

Insofern verwunderte es nicht, dass auch der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor "Babylon Berlin" am Montag im Rahmen des "ARD-Checks" als eine Antwort auf eine Zuschauerfrage hinsichtlich des Serien-Portfolios anführte. Aufhorchen ließ dann allerdings der darauffolgende Einwurf von Tom Buhrow: Er habe "Babylon Berlin" extra nicht genannt, weil er gehört habe, dass das Projekt "wackle". Offenbar hat der WDR-Intendant also so seine Zweifel was die Realisierung der Serie, bei der Tom Tykwer Regie führen soll, angeht.

Am Tag danach sind die verschiedenen Partner bei dem Projekt nun bemüht, Zweifel an einer Umsetzung zu zerstreuen. Von Sky heißt es, alle Partner stünden nach wie vor zu dem Projekt, unverändert gehe man von einem Drehbeginn im Frühjahr kommenden Jahres aus. Dass bei einem solchen Großprojekt die Abstimmung umfangreicher sei und es damit etwas länger dauere, sei normal. Stefan Arndt von der Produktionsfirma X-Filme beteuerte auf dem Symposium "Quality Series - Made in Europe" in Ludwigsburg ebenfalls, dass das Projekt unverändert auf dem Weg sei und verwies darauf, dass in der großen ARD wohl nicht jeder auf dem aktuellen Stand sei.

Und was sagt die ARD? Dort äußert sich Degeto-Chefin Christine Strobl, die innerhalb des Senderverbunds maßgeblich für "Babylon Berlin" verantwortlich ist. Sie erklärt auf DWDL.de-Anfrage: "Bei Großprojekten und insbesondere bei einem Projekt wie 'Babylon Berlin', mit dem wir ganz neue Wege auch in der Finanzierung einschlagen, gibt es immer wieder besondere Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Wir sind dabei, diese partnerschaftlich zu lösen und wir sind zuversichtlich, dass das gelingt. Geplanter Drehbeginn ist im Frühjahr 2016."

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues aus der Welt der Vermarkter und Agenturen - präsentiert von RTL II zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: