Unser Lied für Stockholm © NDR
Neuer Anlauf

"Vielfalt und Buntheit": ESC-Kandidaten stehen fest

von Alexander Krei
12.01.2016 - 12:42 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Nachdem der NDR mit seiner Idee, Xavier Naidoo zum Eurovision Song Contest zu schicken, auf wenig Gegenliebe stieß, wagt der Sender einen neuen Anlauf. Nun stehen die zehn Kandidaten fest - darunter die Siegerin von "The Voice".

Barbara Schöneberger wird auch in diesem jahr wieder durch den deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest führen. Das bestätigte der federführende NDR am Dienstag. In diesem Zusammenhang gab der Sender nun auch die zehn Teilnehmer der Show bekannt, die am Donnerstag, den 25. Februar um 20:15 Uhr im Ersten zu sehen sein wird. Unter den Kandidaten befindet sich mit Jamie-Lee Kriewitz auch die Gewinnerin der jüngsten Staffel von "The Voice of Germany". Darüber hinaus werden Avantasia, Alex Diehl, Ella Endlich, Gregorian, Joco, Keoma, Laura Pinski, Luxuslärm und Woods of Birnam auf der Bühne stehen.

Ausgesucht wurden die Teilnehmer-Liste von Vertretern der jungen ARD-Radios (Aditya Sharma/Fritz, Andreas Zagelow/Sputnik), des NDR (Carola Conze/Thomas Schreiber), der Musiklabels (Tom Bohne/Universal Music, Nico Gössel-Hain/Sony Music, Steffen Müller/Warner Music) und Independents (Konrad von Löhneysen/Embassy of Music) sowie der Produktionsfirma Brainpool (Claudia Gliedt/Jörg Grabosch). Kriterien waren nach Angaben des Senders vor allem das jeweilige Lied, dessen Erfolgschance im internationalen Wettbewerb und die Genrevielfalt.

Zur Auswahl standen demnach alle knapp 150 Vorschläge, die von ARD-Radios, Plattenlabels, Produzenten, Musikverlagen, Künstlermanagern sowie Künstlerinnen und Künstlern eingegangen waren. "Die Bandbreite reicht vom Liedermacher mit Gitarre über Schlager bis zu Metal, von der Manga-Stimme über deutschen Pop bis zu einem jungen Indie-Duo - ich freue mich über die Vielfalt und Buntheit des deutschen ESC-Vorentscheides", sagte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber. Ursprünglich hatte der NDR deutlich weniger Vielfalt geplant: Zunächst war vorgesehen, Xavier Naidoo zum ESC zu schicken und die Zuschauer lediglich über das Lied abstimmen zu lassen. Nach massiver Kritik machte der Sender allerdings einen Rückzieher.

Für die Inszenierung der zehn ausgewählten Songs in der Show werden voraussichtlich Ideen aus verschiedenen Studiengängen an Film- und Kunsthochschulen aus Deutschland berücksichtigt, die derzeit noch an ihren Entwürfen arbeiten.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues aus der Welt der Vermarkter und Agenturen - präsentiert von RTL II zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: