Claus Kleber im heute-journal © Screenshot ARD
Nach Kritik an Wortwahl

Kleber gibt "Fehler und Eigentor" in Moderation zu

von Alexander Krei
19.01.2016 - 15:49 Uhr

Tools

Social Networks

 

Weil "heute-journal"-Moderator Claus Kleber in einer Anmoderation kürzlich "Zweifler" in die Nähe von "Fremdenfeinden" und "Nationalisten" rückte, zog er Kritik auf sich. Bei "Hart aber fair" sprach Kleber nun von einem "Eigentor".

Claus Kleber hat sich für die Wortwahl in der Anmoderation des Jahresrückblicks im "heute-journal" entschuldigt. "Europa ist zusammen geblieben, die deutsche Wirtschaft brummt, in der Flüchtlingskrise merkt Deutschland verblüfft, wozu es fähig ist. Hilfsbereitschaft, Empathie, Willkommen stellen in den Schatten, was Fremdenfeinde, Nationalisten und Zweifler auf die Straße bringt", sagte Kleber Ende Dezember und zog damit unter anderem den Zorn des "Spiegel Online"-Kolumnisten Jan Fleischhauer auf sich.

"Wer außerhalb der ZDF-Nachrichtenredaktion hätte gedacht, dass 'Zweifler' die Steigerungsform von 'Nationalist' und 'Fremdenfeind' sein könnte?", fragte Fleischhauer nach der Ausstrahlung in seiner Kolumne und ergänzte: "Wenn ich zu 'Fremdenfeind' einen Superlativ wählen müsste, würde mir 'Nazi' einfallen oder, meinetwegen, 'rechte Dumpfbacke'. Ich hielt 'Zweifler' bislang für eine neutrale Bezeichnung, die einen als Journalisten eher schmückt."

In der ARD-Talkshow "Hart aber fair", die sich am Montag mit der Frage befasste, was "man bei uns noch alles sagen" dürfe, kam nun auch noch einmal Klebers Jahresrückblicks-Moderation zur Sprache. Auf Nachfrage der "Hart aber fair"-Redaktion gab Kleber darin einen Fehler zu. "Jan Fleischhauer hat recht. Das war fahrlässig moderiert", so der ZDF-Moderator. "Ich wollte diejenigen, die einfach anpacken, herausheben gegenüber denen, die nichts zur Lösung beitragen - aus welchen Gründen auch immer. Daraus wurde scheinbar eine Gleichstellung von Hassern und Zweiflern. Ein Fehler und ein Eigentor. Zweifler bin ich selbst. Schon beruflich."

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Die Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Media-Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die TV-News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: