Unitymedia Digitalisierung © Unitymedia
Volldigitalisierung

Unitymedia stellt analoge Verbreitung 2017 ein

von Marcel Pohlig
21.03.2016 - 15:40 Uhr

Tools

Social Networks

 

Etwas früher als vom Branchenverband ANGA angepeilt wird der Kabelnetzbetreiber Unitymedia die Verbreitung analoger TV-Programme bereits im kommenden Jahr komplett beenden. Bis es soweit ist, wird das Angebot im April nun zunächst noch einmal reduziert.

Die terrestrische Verbreitung erfolgt schon seit über einem Jahrzehnt digital, beim Satellitenempfang wurde immerhin bereits vor vier Jahren das Ende der analogen Übertragung vollzogen – nur beim Kabelempfang wird noch immer eine beträchtliche Zahl an Sendern analog verbreitet. Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber, ANGA, hat erst im vergangenen Jahr ein Aus bis Ende 2018 als Ziel definiert. Bei Unitymedia, dem größten Kabelnetzanbieter in NRW, Hessen und Baden-Württemberg, will man so lange aber nicht mehr warten. Das Unternehmen trennt sich bereits im kommenden Jahr vom analogen Fernsehen, nachdem schon jetzt eigenen Angaben zufolge 82 Prozent der Kunden digital fernsehen.

Zunächst wird Unitymedia aber Ende April das Angebot an analog verbreiteten Sendern wieder etwas verkleinern. Während bei der vergangenen Umstellung öffentlich-rechtliche Sender zeitlich gekürzt und zusammengelegt wurden und auch prominentere Sender wie ProSieben MAXX aus dem Angebot entfernt wurden, trifft es diesmal allerdings vorwiegend kleinere Kanäle. Welche Sender abgeschaltet werden, hängt im Detail von der jeweiligen Region ab. Im Großteil des Verbreitungsgebietes entfallen zum 25./26. April künftig aber die Shoppingsender sonnenklar.TV, Channel 21 und Juwelo, wie eine Unitymedia-Sprecherin gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de bestätigt.

In Nordrhein-Westfalen wird außerdem der kürzlich in die Insolvenz geschlitterte und ohnehin seit der vergangenen Umstellung nicht mehr landesweit analog sendende Regionalsender NRW.TV fortan nur noch digital verbreitet. Das im Grenzgebiet verbreitete niederländische Programm NPO2 sowie die in einigen Städten verbreiteten Lokalsender werden mit der Umstellung im April außerdem den Kanal wechseln. Alle von einer analogen Einstellung betroffenen Sender werden, wie bisher auch, aber weiterhin digital im Basisangebot verbreitet. Am Ende der Umstellung sollen ab dem 25./26. April im Unitymedia-Netz flächendeckend noch 25 Kanäle analog belegt sein.

An dieser Zahl wird sich dann auch nichts mehr ändern, wie eine Sprecherin auf Nachfrage erklärt. Unitymedia wird nämlich nicht schrittweise das analoge Angebot immer weiter verkleinern, sondern im April letztmalig Sender aus dem analogen Angebot nehmen, bevor dann im kommenden Jahr in einem Rutsch das gesamte Angebot abgeschaltet wird. Den konkreten Fahrplan möchte Unitymedia zwar erst Anfang April gemeinsam mit den Landesmedienanstalten der drei Bundesländer präsentieren. Klar ist aber: Der Schlussstrich soll spätestens im Sommer 2017 gezogen werden, angepeilt wird die Volldigitalisierung derzeit für Juli 2017. Darüber informiert Unitymedia derzeit bereits Vermieter, welche ihre Bewohner mit einem Unitymedia-Signal versorgen; zusätzlich wurde eine Info-Seite zur Umstellung auf Unitymedia.de geschaltet.

Im Zuge der für April angekündigten Abschaltung von vier analogen Kanälen schraubt Unitymedia einige Wochen später übrigens auch leicht am digitalen Angebot und will hier insbesondere das regionale Angebot stärken. In Nordrhein-Westfalen und Hessen laufen ab dem 18. Mai auf Sat.1 HD ebenfalls die Landesprogramme, die bislang nur in Standardauflösung gesendet werden. Während es bei RTL HD keine Änderungen gibt und dort weiterhin um 18:00 Uhr das bundesweite "Explosiv" anstelle von "RTL West" läuft, wird auf Sat.1 HD also künftig um 17:30 Uhr ebenfalls  das jeweilige Landesprogramm anstelle der Scripted-Reality "Schicksale – und plötzlich ist alles anders" gesendet. Im Laufe des Jahres soll außerdem Rhein-Main TV HD hinzukommen. Bereits im Mai wird neben den Sat.1-Landesprogrammen und zusätzlichen Shoppingsendern in hochauflösender Qualität auch Sat.1 Gold HD ins Netz eingespeist, wie Unitymedia am Montag gegenüber DWDL.de bestätigte.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de Jobbörse

Redaktionsvolontär (m/w) in Münster Studentische Aushilfe (m/w) im Bereich Studio- und Außenproduktion als Kabelhilfen in Köln Studentische Aushilfe (m/w) Redaktion "Prominent" in Köln Redaktionsassistenten (m/w) in Köln Volontariat Postproduktion in Köln Cutter (m/w) in Vollzeit in Köln Cutter (m/w) auf Tagessatzbasis in Köln Ausbildung: Mediengestalter/in Bild / Ton in Augsburg Praktikanten (m/w) Vermarktung der Marke SPORT1 in Ismaning bei München Junior Redakteur (m/w) in Berlin Festangestellte Sprecher (m/w) in Teilzeit in Berlin Mitarbeiter/innen im Bereich Aufnahmeleitung in Köln, Hamburg Soap-Academy für Nachwuchs-Storyliner (w/m) in Köln Volontär/in Formatentwicklung in Hamburg Chefautor/in für SOAP in Köln Motivaufnahmeleiter / Locationscout (m/w) in Düsseldorf und Umgebung Redakteure (m/w) Redaktion Show / Factual in Hürth bei Köln Assistenz für Casting und Besetzung (m/w) in Ismaning bei München Redakteur (m/w) in Berlin Strategischer Producer / Sendungsplaner (m/w) in Pirmasens Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteure / Reporter (m/w) in Berlin Redaktionsleiter/in "Show, Musik, Comedy" / Fernsehdirektion in München Junior Produktionsleiter (m/w) in Hamburg Bildredakteur (m/w) in München Runner / Set-Aufnahmeleiter-Assistenten (m/w) in Hürth bei Köln Producer / Produktionsmanager (m/w) in Berlin Recherche-Redakteur (w/m) in Berlin CvD-Assistenten (w/m) in Berlin Planungsredakteur (m/w) in Berlin

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: