Sports-Update vom 15. April

Fußball-Quali-Rechte vergeben, Eurosport räumt ab

von Alexander Krei
15.04.2013 - 12:35 Uhr

Tools

Social Networks

 

Eine Gruppe von 30 mittleren und kleinen Mitgliedern hat die Übertragungsrechte für sämtliche Fußball-Qualifikationsspiele bis 2017 erworben. Eurosport verzeichnete mit der Champions-League-Auslosung derweil Spitzen-Quoten.

  • Foto: Photocase/derfabseDie European Broadcasting Union (EBU) hat einer Gruppe von 30 mittleren und kleinen Mitgliedern die Übertragungsrechte für sämtliche Fußball-Qualifikationsspiele in den Jahren 2014 bis 2017 zugesichert. ARD und ZDF hilft das in Deutschland allerdings nicht - sie müssen wie andere deutsche Sender selbst mit der im vergangenen Jahr gegründeten Agentur CAA Eleven verhandeln. Die europäischen EM- und WM-Qualifikationspartien werden erstmals von der Uefa zentral vermarktet - analog dem Modell der Uefa Champions und Europa League - und auf verschiedene Abende verteilt: Gespielt wird jeweils während der sogenannten "Week of Football" am Donnerstag, Freitag und Samstag sowie am Sonntag, Montag und Dienstag. Die Begegnungen der jeweiligen Gruppen finden immer am gleichen Abend statt.
  • Deutsche Eishockey Liga
    © DEL
    Über mangelnde Aufmerksamkeit darf sich die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) in diesen Tagen nicht beschweren. Neben Servus TV und laola1.tv hat sich nun auch der Springer-Verlag einige Rechte gesichert. Bild.de und Sportbild.de zeigen seit der vergangenen Woche alle Spiele der Finalserie zwischen den Kölner Haien und den Eisbären Berlin kostenlos. "Für die DEL ist das jetzt eine Chance, die sie nutzen muss", betonte Simon Papendorf, Experte beim Sportmarktforschungsunternehmen Repucom, gegenüber dem "Wall Street Journal". "Das Zuschauerpotenzial ist da. Die Hallen sind gut gefüllt, außerdem kommen viele Vereine aus Großstädten und haben daher ein großes Einzugsgebiet." Der Schritt ins frei empfangbare Fernsehen ermögliche es, aus normalen Sportinteressierten, die mal in ein Spiel zappen, Fans zu machen.
  • Constantin Medien AG
    © Constantin Medien AG
    Nach nur wenigen Stunden hat der Sport1-Eigentümer Constantin Medien die kürzlich angekündigt Ausgabe seiner Unternehmensanleihe beendet. Bereits am ersten Tag der Zeichnungsfrist sei die Anleihe überzeichnet gewesen. Die Unternehmensanleihe hat ein Gesamtvolumen von 65 Mio. Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einer festen Verzinsung von 7,0 Prozent p.a. Der Nettoemissionserlös aus der Anleiheemission soll zur Umfinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten sowie für Investitionen zur Verbesserung der Ertragslage und weiteren Diversifizierung des Produktportfolios verwendet werden.
  • Sky
    © Sky
    Sky Deutschland
    baut in Folge des Zuschlags für die exklusiven Bundesliga-Übertragungsrechte sein Sportmarketing-Team aus. Jan Reif und Christian Hilger werden mit sofortiger Wirkung Senior Manager Sportsmarketing und verstärken damit die im Marketing aufgehängte Abteilung Sportsmarketing unter der Leitung von Thomas Medau, Head of Sportsmarketing. Ziel der Verpflichtung von Jan Reif ist die Intensivierung der Zusammenarbeit von Sky mit der DFL und den 36 deutschen Bundesliga-Clubs. Darüber hinaus wird der 35-Jährige auch Marketing- und Vertriebsaktivitäten im Rahmen des DFB-Pokals und der internationalen Wettbewerbe vorantreiben. Christian Hilger soll sich in erster Linie um die Umsetzung aller Sportmarketing-Aktivitäten ohne konkreten Fußballbezug kümmern.
  • Unitymedia
    © Unitymedia
    Unitymedia bleibt weiterhin Sponsor der Kölner Haie. Auch in der Saison 2013/2014. Der Kabelnetzbetreiber wird wie bislang unter anderem auf Banden sowie dem Spielertrikot werden. Darüber hinaus kümmert sich Unitymedia um das Fan-TV auf dem Video-Würfel in der Kölnr Lanxess-Arena. "Unitymedia und die Kölner Haie sind seit 2011 ein starkes Team, auch mit Blick auf unsere Marketingstrategie. Denn die Haie stehen ebenso wie wir für Highspeed und beste Unterhaltung", so Lutz Schüler, CEO von Unitymedia KabelBW. "Wir freuen uns, dass wir als Kölner Unternehmen die Haie weiterhin unterstützen können und drücken für die Finalserie fest die Daumen."

Sport in Zahlen

  • UEFA Champions League
    © UEFA
    Mit mehr als elf Millionen Zuschauern haben die Bayern dem ZDF in der vergangenen Woche einen neuen Rekord in der Champions League beschert. Doch auch die mit Spannung erwartete Auslosung für das Halbfinale kam gut an - hier profitierte Eurosport am Freitag in besonderem Maße. Ab 12:00 Uhr waren im Schnitt 640.000 Zuschauer dabei, eine viertel Stunde später erreichte die Live-Übertragung im Schnitt sogar 870.000 Zuschauer und einen satten Marktanteil von 11,0 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden sogar 11,4 Prozent erzielt. In der Spitze waren nach Angaben des Senders bis zu 980.000 Zuschauer dabei, der Marktanteil stieg zwischenzeitlich auf 12,7 Prozent. Zum Vergleich: Der Senderschnitt lag im März bei nur 0,5 Prozent. Eurosport erreichte am Freitag übrigens sogar mehr Zuschauer als das ZDF, das die Auslosung in der "Drehscheibe Deutschland" zeigte. Das Magazin erreichte 740.000 Zuschauer und 9,1 Prozent Marktanteil. Die Sondersendung von Sky Sport News HD wollten ab 11:30 Uhr zudem 60.000 Zuschauer sehen, in der Zielgruppe lag der Marktanteil bei stolzen 1,3 Prozent.
  • Doppelpass-Phrasenschwein
    © Sport1
    Sport1 hat am Sonntag mit dem "Doppelpass" die Millionen-Marke geknackt: 1,05 Millionen Zuschauer sahen den Auftritt von Schalke-Boss Clemens Tönnies, der mal eben das Schalke-Lied anstimmte. Das trieb den Marktanteil beim Gesamtpublikum auf sehr gute 9,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 8,6 Prozent ähnlich gut aus. Nicht ganz so gefragt war schließlich das FA-Cup-Spiel zwischen Chelsea und Manchester City, das Sport1 am späten Nachmittag zeigte. Mit 260.000 Zuschauern und einem Marktanteil von 1,6 Prozent in der Zielgruppe lag die Übertragung aber klar über dem Senderschnitt. Sky kam ab 17:30 Uhr mit dem Bundesliga-Spiel zwischen Augsburg und Frankfurt übrigens auf 590.000 Zuschauer sowie 3,7 Prozent.

Kommentare zum Artikel