Sports-Update vom 5. August

Buschi.TV vor dem Start, Sky will bunter werden

von Alexander Krei
05.08.2013 - 11:43 Uhr

Tools

Social Networks

 

Der Starttermin für Frank Buschmanns neues Online-Projekt "Buschi.TV" steht fest - und auch zum Konzept gibt es nun weitere Details. Sky setzt indes in der neuen Saison auf buntere Berichte mit Spielerfrau Cathy Fischer. Das Update...

  • Studio D mit Frank Buschmann
    © DWDL.de
    Auf seiner Facebook-Seite hat Frank Buschmann bereits seit einigen Wochen dafür getrommelt, nun steht fest, dass sein Online-Projekt "Buschi.TV" am 12. August an den Start gehen wird. Möglich wird "Buschi.TV" durch eine Zusammenarbeit mit Sony Music: Das Unterhaltungslabel Spassgesellschaft präsentiert das Format, das über YouTube laufen wird. Montags gibt es die Berichterstattung vom Sportwochenende in der Rubrik "Buschfunk", dazu kommen in "Buschi trifft..." Gäste im Interview. Zudem sollen über die Woche verteilt verschiedene Inhalte rund um den Sport folgen - sowie ein monatlicher Fan-Talk samt Quiz aus der Kneipe "Stadion an der Schleißheimer Straße", die schon Sky für seine Fußballshow "Mein Stadion" nutzte. Zum Start begrüßt Buschmann, der mit seinem YouTube-Channel schon jetzt über 16.000 Abonnenten zählt, unter anderem Fußballer Kevin Prince Boateng. "Hier können wir Dinge tun, die in der TV Sportberichterstattung so nicht stattfinden: Sportler ausführlich zu Wort kommen lassen, Fans wirklich einbinden und ganz viele Sportarten abdecken", so Buschmann über "Buschi.TV".
  • Cathy Fischer
    © Sky/Stefan Trautmann
    Mit Beginn der neuen Bundesliga-Saison wird Sky seine Vorberichterstattung zu den Spielen am Samstag bekanntlich bereits um 14:00 Uhr starten - viel Zeit also, die der Sender nicht nur mit Interviews und Berichten zur Aufstellung füllen will. Cathy Fischer, ihres Zeichens Freundin von Fußballer Mats Hummels und gerade erst zur "beliebtesten Spielerfrau des Jahres" gewählt worden, soll künftig bunte Themen rund um den Fußball beleuchten. Ihr erster Beitrag mit und über Wotan Wilke Möhring wird am 10. August ab 14:00 Uhr im Vorbericht der Samstagspiele gesendet. Auch bei der Champions League soll sie zum Einsatz kommen - dort gibt es durch den auf 19:00 Uhr vorgezogenen Start in der neuen Saison ebenfalls mehr Zeit. "Sie wird unseren Fußballübertragungen mit den von ihr erstellten Filmbeiträgen einen Hauch von Showbiz verleihen. Ein Genre, das wir bisher nicht hatten und bei der beliebtesten Spielerfrau der Bundesliga und Closer-Kolumnistin bestens aufgehoben ist", so Sky-Sportchef Burkhard Weber über den Neuzugang. Neu ist übrigens auch, dass Sky mit "So seh'n Sieger aus" von Christian Venus nun einen eigenen Bundesliga-Song hat, hinter dem Produzent Alex Christensen steht.
  • Sport1
    © Sport1
    Rechtzeitig zur neuen Saison kehrt "Bundesliga Aktuell" bei Sport1 am Montag wieder auf den Bildschirm zurück. Künftig wird das Magazin aus dem neuen mutimedialen Studio des Sportsenders ausgestrahlt, wie Sport1 mitteilte. Auf dem Sendeplatz um 18:30 Uhr wird vor allem Themen aus der Bundesliga, der 2. Bundesliga und aus dem internationalen Fußball berichtet. Zudem gibt es weitere Neuerungen: Moderiert wird "Bundesliga Aktuell" nämlich künftig im Wechsel von Oliver Schwesinger und Neuzugang Anna Kraft, die ab dem 1. September von Sky Sport News HD kommt. Zudem will Sport1 die Kommunikation mit den Fans erhöhen und über Social Media auch die Zuschauer im Rahmen von "Bundesliga Aktuell" zu Wort kommen lassen.

Sport in Zahlen

  • ran - Sat.1 Fußball
    © DWDL/Sat.1
    Die Motorsport-Übertragungen bei kabel eins finden einfach kein Publikum: Am Sonntag brachten es die ADAC GT Masters zur Mittagszeit nur auf 320.000 Zuschauer und einen enttäuschenden Marktanteil von 3,5 Prozent - die Dokusoaps "Toto & Harry" und "Mein Revier" erreichten danach und danach hingegen jeweils mehr als sieben Prozent. Und auch die DTM kommt im Ersten nicht in Fahrt: Mit einem Marktanteil von 7,4 Prozent lief es beim jungen Publikum zwar recht ordentlich, doch vor allem mit den Gesamtzahlen kann man nicht zufrieden sein. 1,15 Millionen Zuschauer entsprachen lediglich 9,9 Prozent Marktanteil. Die DTM liegt damit klar unter dem Senderschnitt.
  • DFB-Pokal
    © DFB
    Ungleich gefragter waren die Zusammenfassungen der Spiele im DFB-Pokal. Ab 17:30 Uhr brachte es die "Sportschau" am Sonntag auf 2,58 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 15,9 Prozent - bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es immerhin noch für 11,4 Prozent. Zufrieden sein kann man auch bei Sky, wo das Elfmeterschießen zwischen Sandhausen und Nürnberg am späten Abend von 370.000 Zuschauern gesehen wurde - ein sehr guter Marktanteil von 3,0 Prozent stand hier auf der Uhr. Tagsüber lief es noch besser: Die Pokal-Konferenz brachte es ab 14:30 Uhr auf 450.000 Zuschauer und starke 4,7 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Auch die Konferenz am Vorabend war mit 370.000 Zuschauern noch gefragt.

Kommentare zum Artikel