Tatort © SR/Manuela Meyer
Sonntags-Sieg für "Tatort" und Dschungel

Saarbrücken & Australien setzen sich an die Spitze

von Alexander Krei
28.01.2013 - 08:53 Uhr

Tools

Social Networks

 

Starker Einstand für Devid Striesow: Der neue Saarbrücker "Tatort"-Ermittler erwischte mit mehr als neun Millionen Zuschauern einen guten Start. Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich dagegen noch einmal der Dschungel an die Spitze.

In diesem Jahr wird es eine wahre Flut neuer "Tatort"-Ermittler geben, darunter auch Til Schweiger. Doch bevor Schweiger in wenigen Wochen seine Premiere feiern wird, ging am Sonntagabend erst mal das neue Saarbrücker Ermittler-Team um Hauptdarsteller Devid Striesow an den Start. Die Auftakt-Quoten können sich jedenfalls sehen lassen und passen sich nahtlos ein in die Reihe der Erfolge der vergangenen Monate: 9,05 Millionen Zuschauer machten den "Tatort" zur gewohnten Nummer eins beim Gesamtpublikum und bescherten dem Ersten einen starken Marktanteil von 23,6 Prozent.

Auf den größten Verfolger hatte der "Tatort" über drei Millionen Zuschauer Vorsprung - ein Film der Inga-Lindström-Reihe schlug sich im ZDF mit 5,76 Millionen Zuschauern aber ebenfalls ordentlich und lag sogar noch leicht vor dem Wiedersehen der Dschungelcamper, das bei RTL noch 5,64 Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockte. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" auch am Tag nach dem Finale noch einmal für den Spitzenplatz. 3,59 Millionen junge Zuschauer trieben den Marktanteil auf 23,9 Prozent. Damit lief es deutlich besser als vor einem Jahr: Damals hatte das Wiedersehen nur 17,7 Prozent erzielt.

Während der Dschungel in der Zielgruppe also an der Spitze lag, schlug sich auch der "Tatort" sehr respektabel: 3,08 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer brachten dem Ersten auch hier überzeugende 19,9 Prozent Marktanteil ein. Damit war die Krimireihe zugleich deutlich erfolgreicher unterwegs als der ProSieben-Blockbuster "Tropic Thunder", der mit nur 10,9 Prozent Marktanteil bei insgesamt 1,95 Millionen Zuschauern enttäuschte. Nach dem "Tatort" überzeugte dann auch noch der Sexismus-Talk bei "Günther Jauch", der es insgesamt auf 5,02 Millionen Zuschauer brachte. Gut lief es indes auch für Sat.1, wo "Navy CIS" zunächst 3,95 Millionen Zuschauer und 14,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe holte.

"The Mentalist" brachte es anschließend auf 14,0 Prozent, ehe sich zwei "Criminal Minds"-Wiederholungen sogar auf bis zu 18,9 Prozent steigerten. Für die kleinen Sender war es dagegen kein allzu guter Abend. So enttäuschte der Spielfilm "Kate & Leopold" bei RTL II zur besten Sendezeit mit gerade mal 3,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - mehr als 800.000 Zuschauer schalteten nicht ein. "Die Todesgrippe von Köln" ging bei kabel eins mit 3,4 Prozent ähnlich deutlich unter und erreichte gerade mal 920.000 Zuschauer. Hart traf es zudem "Das perfekte Promi Dinner", das sich bei Vox mit 1,16 Millioen Zuschauern und einem Marktanteil von 4,6 Prozent beim jungen Publikum am Sonntagabend zufrieden geben musste. "Prominent!" steigerte sich am späten Abend allerdings immerhin noch auf 8,2 Prozent.

Kommentare zum Artikel

TV-Quoten Top5

Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 23. Juli 2014
Gute Zeiten, Schlechte Z… 1,28 Mio. 17,5 %
Die Bachelorette Folge 2 1,16 Mio. 12,7 %
Catch Me If You Can 1,07 Mio. 12,3 %
How I Met Your Mother 1,04 Mio. 12,3 %
RTL Aktuell 1,03 Mio. 18,5 %
Mehr Quoten in den Top 20 vom 23.07.:
   14-59-Jährige    14-49-Jährige    ab 3 Jahre  

Tagesmarktanteile