5 gegen Jauch © RTL / Stefan Gregorowius
Tief für "5 gegen Jauch"

"The Voice" schlägt Jauch, Grammel schlägt Cindy

von Alexander Krei
09.11.2013 - 09:18 Uhr

Tools

Social Networks

 

Auch in der Battle-Phase beweist "The Voice of Germany" Stärke: Sat.1 sicherte sich am Freitag den ungefährdeten Sieg und drückte "5 gegen Jauch" auf ein neues Tief. Am späten Abend schlug RTL dafür zurück - und räumte mit Sascha Grammel ab.

"The Voice of Germany" hat den Wechsel von den Blind Auditions zu den Battles gut überstanden. Nachdem sich am Donnerstag schon ProSieben über sehr gute Quoten freuen konnte, lief es einen Abend danach auch für Sat.1 prächtig. Mit 2,60 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern erzielte die Castingshow einen hervorragenden Marktanteil von 23,9 Prozent und setzte sich damit locker an die Spitze. "5 gegen Jauch" konnte mit diesen Zahlen überhaupt nicht mithalten und brachte es bei RTL nur auf etwa halb so viele junge Zuschauer. Mit gerade mal noch 12,8 Prozent Marktanteil musste die Show sogar einen neuen Tiefstwert hinnehmen.

Marktanteils-Trend: 5 gegen Jauch
5 gegen Jauch

Insgesamt hatte "5 gegen Jauch" mit 4,36 Millionen Zuschauern sowie 14,7 Prozent Marktanteil allerdings dann doch die Nase vorn - "The Voice of Germany" bewegte sich mit 4,06 Millionen Zuschauern allerdings auf dem guten Quoten-Niveau der vergangenen Wochen. Unbestritten bleibt, dass Cindy aus Marzahn nach wie vor viel zu wenig aus der starken Vorlage macht: Ihre Show "Bezaubernde Cindy" musste sich nach "The Voice" mit nur 1,76 Millionen Zuschauern sowie 11,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zufrieden geben. Das war der bislang schwächste Marktanteil, den die Show seit ihrem Start vor wenigen Wochen hinnehmen musste.

Viele Zuschauer schalteten vermutlich zu RTL, wo die Wiederholung von Sascha Grammels Bühnenprogramm "Hetz mich nicht!" mit 1,60 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern den zweiten Platz der Tagescharts ergatterte. Der Marktanteil lag bei hervorragenden 20,4 Prozent - Grammels Puppen retteten RTL nach dem Jauch-Tiefpunkt also quasi den Abend. 3,43 Millionen Zuschauer blieben zu später Stunde noch wach. Und sonst? ProSeben musste sich der Show-Konkurrenz am Freitag geschlagen geben und erzielte mit "Stirb langsam 2" lediglich 9,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und auch die Krimis von Vox und kabel eins blieben blass. Der "Navy CIS: L.A."-Dreierpack, den kabel eins zeigte, erreichte sogar weniger Zuschauer als "Die Hexe und der Zauberer": Der Film wurde bei Super RTL von 1,05 Millionen gesehen.

Kommentare zum Artikel

TV-Quoten Top5

Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 19. September 2014
Gute Zeiten, Schlechte Z… 1,31 Mio. 18,0 %
Wer wird Millionär … 1,24 Mio. 13,4 %
Geht's noch?! Kayas Woch… 1,05 Mio. 11,6 %
RTL Aktuell 1,04 Mio. 19,5 %
Hotel Zuhause - Bitte st… 1,04 Mio. 10,1 %
Mehr Quoten in den Top 20 vom 19.09.:
   14-59-Jährige    14-49-Jährige    ab 3 Jahre  

Tagesmarktanteile