Willkommen bei Mario Barth © RTL / Sebastian Drüen
Wer ist Schuld?

Barth besiegt "The Voice", Tiefstwert für Cindy

von Alexander Krei
23.11.2013 - 09:13 Uhr

Tools

Social Networks

 

Kurz vor dem Start der Liveshow-Phase hat "The Voice of Germany" den Tagessieg in der Zielgruppe verpasst. Der ging am Freitag an Mario Barth, der mit seinem Bühnenprogramm punktete. "Bezaubernde Cindy" endete in Sat.1 mit einem Tiefstwert.

Mario Barth hat sich mit seinem neuen Bühnenprogramm "Männer sind Schuld, sagen die Frauen" am Freitagabend den Tagessieg in der Zielgruppe gesichert und sich damit auch gegen "The Voice of Germany" durchgesetzt. 2,19 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer entschieden sich ab 21:15 Uhr bei RTL für die Comedyshow und trieben den Marktanteil auf sehr gute 19,9 Prozent. In der erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen lief es für Barth zwar etwas schwächer, doch auch hier setzte sich der Comedian mit einem Marktanteil von 18,2 Prozent an die Spitze.

"The Voice", das eine Stunde früher begann, kam in der klassischen Zielgruppe derweil nicht über 2,06 Millionen 14- bis 49-Jährige und einen Marktanteil von 18,2 Prozent hinaus. Damit lief es kurz vor dem Start der Liveshow-Phase für das Casting in Sat.1 aber immerhin wieder etwas besser als noch vor einer Woche. Insgesamt wollten 3,34 Millionen Zuschauer die Showdowns sehen. Auch hier hatte RTL übrigens im Show-Duell die Nase vorn: "Wer wird Millionär?" brachte es zu Beginn des Abends auf 5,10 Millionen Zuschauer, musste sich damit aber den beiden ZDF-Krimiserien "Der Kriminalist" und "SOKO Leipzig" geschlagen geben, die sogar von jeweils mehr als 5,6 Millionen gesehen wurden.

Mario Barths Bühnenprogramm hielt im Anschluss noch 3,89 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher, ehe "Promi Undercover" schließlich von 2,45 Millionen gesehen wurde und den Marktanteil in der Zielgruppe mit 19,6 Prozent hoch hielt. Für Sat.1 ging es dagegen nach "The Voice" schnell nach unten. Auch die vorerst letzte Folge der Überraschungsshow "Bezaubernde Cindy - Jetzt werden Wünsche wahr" machte aus dem starken Vorlauf viel zu wenig. Erstmals fiel die Sendung mit Cindy aus Marzahn sogar in den einstelligen Marktanteils-Bereich. Gerade mal noch 9,7 Prozent betrug der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - das ist mit Blick auf die guten Quoten von "The Voice" eine echte Enttäuschung.

Marktanteils-Trend: Bezaubernde Cindy
Bezaubernde Cindy

Insgesamt schalteten nach der Castingshow fast zwei Millionen Zuschauer ab. Übrig blieben nur 1,40 Millionen Zuschauer, die dürftigen 6,6 Prozent Marktanteil entsprachen. Die Wiederholung von "The Voice", die bereits um 23:42 Uhr eingelegt wurde, ging schließlich völlig baden. Unzufrieden muss man bei Sat.1 aber trotzdem nicht sein, denn der Tagesmarktanteil lag in der Zielgruppe mit 12,3 Prozent klar im grünen Bereich. RTL war die Tagesmarktführerschaft jedoch trotzdem nicht zu nehmen: Die Kölner setzten sich mit 14,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen an die Spitze.

Kommentare zum Artikel

TV-Quoten Top5

Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 23. Oktober 2014
The Voice of Germany 2,85 Mio. 25,4 %
Alarm für Cobra 11 … 1,60 Mio. 13,9 %
Gute Zeiten, Schlechte Z… 1,52 Mio. 16,5 %
Alarm für Cobra 11 … 1,43 Mio. 12,6 %
red! Stars, Lifestyle &a… 1,32 Mio. 17,6 %
Mehr Quoten in den Top 20 vom 23.10.:
   14-59-Jährige    14-49-Jährige    ab 3 Jahre  

Tagesmarktanteile