Rising Star Rainer Maria Jilg © RTL / Stefan Gregorowius
Raab schlägt sie alle

5,9 Prozent: "Rising Star" wird zur Quoten-Katastrophe

von Marcel Pohlig
14.09.2014 - 09:11 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Wenn selbst Super RTL dem Marktführer auf die Pelle rückt, dann läuft bei RTL etwas gehörig schief: "Rising Star" hielt sich gegen die starke Show-Konkurrenz nur mit Mühe über der Millionenmarke und schafft noch nicht einmal den Sprung in die Top 20.

Warum tut RTL sich das nur an? Schon in den vergangenen Wochen war "Rising Star" kein Überflieger und qualifizierte sich als einer der größten Flops des Jahres. Dass es gegen die Show-Konkurrenz am Samstag nicht leicht wird, dürfte man auch in Deutz gewusst haben. Doch dass es am Ende so katastrophal läuft, hat man offensichtlich auch dort nicht erwartet: Gegen Raab, Pilawa und Carmen Nebel hielt sich die Casting-Show nur mit Mühe über der Millionenmarke.

1,11 Millionen Zuschauer sahen die erste der "Hot Seat"-Shows, was insgesamt einem miserablen Marktanteil von nur 4,1 Prozent entspricht. Richtig übel sah es aber in der klassischen Zielgruppe aus: Nur 580.000 Zuschauer entschieden sich für die Castingshow, die vom großen Hoffnungsbringer zur bitteren Blamage wurde. Katastrophale 5,9 Prozent wurden erreicht, RTL blieb damit auch der Sprung in die Quoten-Top-20 verwehrt. Besser sah es auch in der erweiterten Zielgruppe nicht aus, auch hier wurden nur bittere 5,9 Prozent erreicht.

Eine ganze Reihe vermeintlich kleinerer Sender katapultierten sich so am Samstag vor RTL. Insgesamt platzierte sich selbst das MDR Fernsehen mit einer "Tatort"-Wiederholung, die 1,70 Millionen Zuschauer sahen, vor RTL. Auch kabel eins hatte mit "Navy CIS" einen erfolgreichen Abend und erreichte mit der Serie in der Zielgruppe Marktanteile von 7,4 und 8,1 Prozent. "Marley & Ich" sahen bei VOX in der herkömmlichen Zielgruppe 1,05 Millionen, womit sehr gute 10,5 Prozent erreicht wurden. Besonders bitter für RTL ist dabei nicht nur, dass VOX erfolgreicher war: Selbst Super RTL kam dem Noch-Marktführer gefährlich nahe. "Asterix & Obelix gegen Cäsar" hatte dort 1,01 Millionen Zuschauer und erreichte in der Zielgruppe mit 430.000 Zuschauern einen starken Marktanteil von 4,4 Prozent. Auf einem ähnlichen Niveau bewegte sich am Samstag auch RTL II mit "Im Auftrag des Teufels".

Marktanteils-Trend: Rising Star
Rising Star

Spitzenreiter war am Samstag in der Zielgruppe wenig verwunderlich wieder "Schlag den Raab", wo sich das Duell wieder bis in die tiefe Nacht zog. 1,93 Millionen Zuschauer schalteten ein. Bedingt durch die lange Sendezeit wurde damit ein ausgezeichneter Marktanteil von 22,9 Prozent erreicht. Für ProSieben lief es aber auch beim Gesamtpublikum gut: 2,75 Millionen bescherten dem Privatsender hier einen Marktanteil von 12,8 Prozent. Und auch in der erweiterten Zielgruppe, auf die man es anders als RTL eigentlich nicht abgesehen hat, setzte sich "Schlag den Raab" mit starken 18,7 Prozent an die Spitze.

Bei RTL schadete "Rising Star" natürlich auch dem Folgeprogramm. Dabei ist es eigentlich schon beachtlich, dass sich "Bülent und seine Freunde" nach dem desaströsen Verlauf der Casting-Show in der klassischen Zielgruppe sogar auf 9,0 Prozent steigern konnte. Für RTL ist dies aber natürlich weiterhin viel zu wenig, zumal der Aufschwung in der erweiterten Zielgruppe mit 8,3 Prozent noch ein bisschen kleiner ausfiel. Weil es auch im Tagesprogramm an vielen Stellen nicht rund läuft, reichte es für RTL am Samstag in der Zielgruppe nur für einen Tagesmarktanteil von 8,8 Prozent - ProSieben holte mit 16,2 Prozent fast doppelt so viel.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.05.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.05.2016
Mehr in der Zahlenzentrale