Die Puppenstars © RTL/Stefan Gregorowius
Show-Neustart am Freitagabend

RTL: "Die Puppenstars" legen starken Start hin

von Marcel Pohlig
30.01.2016 - 09:23 Uhr

Tools

Social Networks

 

Bei RTL hielt man es für eine gute Idee, nach neuen "Puppenstars" zu fahnden – und traf damit zum Start den Nerv des Publikums. Mehr als vier Millionen Zuschauer schalteten ein. Toll lief es anschließend auch für Helena Fürsts Abschied vom Dschungel.

Seit etlichen Jahren unterhält Martin Reinl mit diversen Puppen bereits die Zuschauer bei "Zimmer frei!", bekam mit der "Wiwaldi Show" bereits eine eigene Sendung, die im vergangenen Jahr den Sprung vom WDR Fernsehen ins Erste schaffte. Bei RTL räumte man dem Puppenspieler nun die Primetime frei und lässt ihn gemeinsam mit Gaby Köster und Max Giermann nach neuen "Puppenstars" suchen. Zum Auftakt war das Interesse an der neuen Castingshow groß.

Obwohl sich die "Puppenstars" anfangs noch mit dem äußerst erfolgreichen Spiel der Deutschen bei der Handball-EM überschnitt, brachte es die von Talpa produzierte Castingshow auf durchschnittlich 4,17 Millionen Zuschauer. Das entspricht einem guten Marktanteil von 12,3 Prozent. Noch besser sah es für die "Puppenstars" in der Zielgruppe aus, wo die von Mirja Boes moderierte Show im Schnitt 2,10 Millionen Zuschauer unterhielt. RTL erzielte damit zur besten Sendezeit tolle 18,2 Prozent und landete deutlich vor ProSieben, das mit "Das Schwergewicht" völlig enttäuschte und nur 920.000 Zuschauer bzw. dürftige 8,0 Prozent holte.

Richtig gut lief es für RTL dann freilich wieder im Anschluss. Einen Abend vor dem Finale verfolgten 7,13 Millionen Zuschauer, wie die Dschungel-Crew alles tat um die Zuschauer dazu zu animieren, Helena Fürst raus zu wählen. Tatsächlich musste die auch vom Sender zwischenzeitlich in "Heulena" umgetaufte ehemalige RTL-"Anwältin" dann auch das Camp verlassen. In der Zielgruppe verfolgten 3,93 Millionen Zuschauer "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Am Abend vor dem Finale wurde die 40-Prozent-Marke zwar verfehlt, damit aber noch immer fulminante 36,4 Prozent geholt. Paul Panzer brachte es im Anschluss mit seinem Bühnenprogramm noch auf tolle 20,2 Prozent und erreichte insgesamt 3,05 Millionen Zuschauer.

Max Giermann war am Freitagabend übrigens nicht nur mit den "Puppenstars" unterwegs, sondern am späten Abend im ZDF auch wieder in "Sketch History" zu sehen. Etwas später als gewohnt und im umkämpfteren Umfeld erreichte das Comedyformat diesmal nur 2,02 Millionen Zuschauer bzw. 9,8 Prozent. In der jungen Altersgruppe schalteten 0,70 Millionen Zuschauer ein. Zwar rutschte die Sendung erstmals in die Einstelligkeit, 8,2 Prozent sind für das ZDF aber ein noch immer guter Wert. Die "heute-show" brachte es zuvor trotz starker Dschungel-Konkurrenz auf 1,07 Millionen Zuschauer in der jungen Zielgruppe (10,5 Prozent). Insgesamt wurde die Satireshow von sehr ordentlichen 3,50 Millionen Zuschauern gesehen.

Die DWDL.de-TV-Kritik zu "Puppenstars"

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 26.06.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 26.06.2016
Mehr in der Zahlenzentrale