WERBUNG

Die versteckte Kamera 2016 © ZDF/Brand New Media
Vom Biathlon geschlagen

"Versteckte Kamera" enttäuscht auch aus Quotensicht

von Marcel Pohlig
14.02.2016 - 09:13 Uhr

Tools

Social Networks

 

Die Neuauflage der "versteckten Kamera" konnte offenbar auch viele Zuschauer nicht überzeugen: Seinen Einstand feierte Steven Gätjen beim ZDF unterm Senderschnitt. Die Primetime dominierte stattdessen Das Erste mit der Live-Übertragung vom Biathlon.

Am Samstagabend feierte Steven Gätjen, der viele Jahre Live-Erfahrung bei "Schlag den Raab" sammeln und sich dort ordentlich entwickeln konnte, seinen Einstand beim ZDF mit der ziemlich auf der Zeit gefallenen Show "Die versteckte Kamera 2016". Für die über weite Strecken erschreckend unlustige, auf drei Stunden aufgeblähte Show besteht aus Quotensicht noch reichlich Luft nach oben. Mit 3,62 Millionen Zuschauern war die Neuauflage der Show zum Auftakt jedenfalls noch kein Hit.

"Die versteckte Kamera 2016" war damit zwar kein Totalausfall – angesichts eines Marktanteils von genau zwölf Prozent wird die neue Abendshow in Mainz am Morgen danach aber auch nicht gerade für große Freude sorgen. Den Senderschnitt verpasste Gätjen bei seiner Premiere damit allemal. Immerhin brachte Gätjen einige Junge mit ins Zweite: mit durchschnittlich 870.000 Zuschauern bewegte sich "Die versteckte Kamera 2016" immerhin bei den 14- bis 49-Jährigen im grünen Bereich und erreichte für ZDF-Verhältnisse gute 8,4 Prozent.

Vom Tagessieg war das ZDF am Samstagabend allerdings deutlich entfernt. Den holte sich Das Erste, das mit der "Tagesschau" siebeneinhalb Millionen Zuschauer erreichte und ansonsten mit Wintersport zu punkten wusste. Der Biathlon-Weltcup erreichte mit der Live-Übertragung der Herren-Staffel zur besten Sendezeit tolle 5,45 Millionen Zuschauer und einen guten Marktanteil von 16,9 Prozent. Die Damen brachten es zwei Stunden später mit 5,06 Millionen Zuschauern gar auf 18,5 Prozent. In der jungen Zielgruppe interessierten sich 1,18 Millionen Zuschauer für die Herren-Staffel, was tollen 11,1 Prozent entspricht, während bei den Damen 970.000 Zuschauer bzw. 9,9 Prozent in dieser Altersgruppe einschalteten.

Bereits tagsüber lief es fürs Erste dank des Wintersports ordentlich. Der Rodel-Weltcup der Herren wurde am frühen Nachmittag von 2,04 Millionen Zuschauern gesehen, der Langlauf-Weltcup anschließend von 1,96 Millionen Zuschauern. Richtig stark war das Skifliegen, das ab 16 Uhr 2,87 Millionen Zuschauer erreichte und es später sogar auf 3,59 Millionen Zuschauer und 18,7 Prozent brachte. Die Zweierbob-WM der Damen wurde dazwischen von 3,17 Millionen Zuschauern verfolgt. Richtig gut lief es in dieser Woche aber auch für den Fußball: Die "Sportschau" sahen am Abend im Schnitt 6,13 Millionen Zuschauer, in der jungen Zielgruppe schalteten 1,37 Millionen Zuschauer bzw. 17,2 Prozent ein.

Die DWDL.de-TV-Kritik zur Sendung

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 30.09.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 30.09.2016
Mehr in der Zahlenzentrale