Germany's Next Topmodel 2016 © ProSieben/ Richard Huebner
Gegen starken Fußball

"Topmodels" lassen Federn, "Lehrer" holt den Sieg

von Uwe Mantel
19.02.2016 - 09:27 Uhr

Tools

Social Networks

 

In der dritten Woche ließ "Germany's Next Topmodel" spürbar Federn. Nachdem man in der Vorwoche noch fast gleichauf mit dem RTL-"Lehrer" lag, gewann die RTL-Serie nun wieder deutlich die Oberhand - fiel aber ebenfalls auf ein Staffeltief

In der vergangenen Woche lagen "Der Lehrer" und "Germany's Next Topmodel" noch quasi gleichauf, in dieser Woche konnte sich RTL wieder über einen klareren Tagessieg freuen: Mit 1,9 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und 15,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sicherte sich die RTL-Serie Platz 1 der Quotencharts - büßte im Vergleich zur Vorwoche aber trotzdem 0,3 Prozentpunkte ein und musste somit ein Staffeltief hinnehmen. 2,91 Millionen Zuschauer schalteten insgesamt ein.

Die Wiederholung einer alten Folge kam im Anschluss noch auf 14,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und lief damit ebenfalls ein Stückchen schwächer als in der vergangenen Woche - was wohl auch an der starken Fußball-Konkurrenz auf Sport1 lag. Deutlich schwächer als in der vergangenen Woche präsentierten sich dann auch die Sitcom-Wiederholungen: "Sekretärinnen" blieb mit 11,3 bzw. 11,2 Prozent in der Zielgruppe diesmal blass, "Ritas Welt" kam auf 11,5 und 12,9 Prozent Marktanteil.

Ein gutes Stückchen schwächer als in der vergangenen Woche lief es auch für ProSieben. "Germany's Next Topmodel" erreichte 2,39 Millionen Zuschauer, 230.000 weniger als sieben Tage zuvor. Der Marktanteil in der Zielgruppe sank von 16,4 auf 14,7 Prozent - was freilich noch immer klar über dem Senderschnitt lag. Auch "Kiss Bang Love" ließ im Anschluss ein paar Federn, schlug sich mit 1,37 Millionen Zuschauern insgesamt und einem Marktanteil von 12,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen aber nichtsdestotrotz wacker. Nur "red!" enttäuschte am späten Abend mit schwachen 9,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Durchweg ordentlich lief es am Donnerstagabend für den Krimiabend von Sat.1. Die neue Folge von "Criminal Minds" um 20:15 Uhr war dabei erstaunlicherweise mit 10,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-järhigen noch das schwächste Glied des Abends. Zwei Wiederholungen steigerten sich im Anschluss nämlich über 11,1 auf 11,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. "Profiling Paris" bildete mit 12,1 Prozent Marktanteil dann den gelungenen Abschluss des Abends. Dass Sat.1 trotzdem wieder nicht auf einen zweistelligen Tagesmarktanteil kam, liegt am weiterhin desolaten Vorabend. Zwischen 17 und 20:15 Uhr waren die Marktanteile einstellig. Besonders die zweite Folge von "In Gefahr" ist mit 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen eigentlich für einen Sender wie Sat.1 kaum tragbar.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 26.07.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 26.07.2016
Mehr in der Zahlenzentrale