© RTL/Frank Hempel
Schlagzeilen beflügeln "WWM"-Quoten

Millionenfrage hilft Jauch, Polak geht mit Bestwert

von Timo Niemeier
29.11.2016 - 09:30 Uhr

Tools

Social Networks

 

Dass bei "Wer wird Millionär?" die Millionenfrage gestellt wurde, hat sich positiv auf die Reichweiten ausgewirkt. Und während sich "Applaus und raus" bei ProSieben mit einem Rekord verabschiedete, konnte das Staffelfinale von "Navy CIS" in Sat.1 nichts reißen.

Am Montag hat eine Rentnerin bei "Wer wird Millionär?" 500.000 Euro gewonnen, die Millionenfrage konnte sie nicht beantworten und stieg lieber aus. Da im Laufe des Montags aber viele Medien darüber berichteten, dass es bald vielleicht eine neue Millionärin geben könnte, schalteten mehr Zuschauer als sonst ein. 5,60 Millionen Menschen sahen sich die Ausgabe an, besser lief es zuletzt für das Promi-Special im Juni. Außerdem landete RTL damit an der Spitze der Tagescharts, keine andere Sendung hatte am Montag mehr Zuschauer. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug starke 16,7 Prozent.


Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es für Günther Jauch besser als sonst: 1,53 Millionen Menschen in diesem Alter bescherten RTL 13,6 Prozent Marktanteil. Das war der beste Wert seit knapp einem Monat. "Bauer sucht Frau" lag danach auf dem Niveau der Vorwochen: 4,76 Millionen Gesamtzuschauer entsprachen 15,0 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum waren immerhin 15,7 Prozent drin. Die Sendung mit Inka Bause liegt damit deutlich über dem RTL-Senderschnitt, aber auch weit unter dem, was in den vergangenen Jahren möglich war.

Bei ProSieben verabschiedete sich Oliver Polak mit einem Bestwert: 450.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen sich die letzte Ausgabe von "Applaus und raus" an, der Marktanteil lag bei 8,9 Prozent. Bislang waren die 8,0 Prozent vom Auftakt das Höchste der Gefühle. Insgesamt schalteten an diesem Montag 490.000 Menschen ein. "Circus Halligalli" erreichte zuvor 920.000 Gesamtzuschauer und 10,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - es ist die zweite Woche in Folge, in der Joko und Klaas auf zweistellige Marktanteile kommen. "The Big Bang Theory" tat sich mit alten Folgen zur besten Sendezeit schwer: Die ersten zwei Ausgaben hielten sich noch bei jeweils 10,8 Prozent, zwei weitere Folgen fielen dann auf 9,3 und 9,8 Prozent.

Und noch ein kurzer Blick auf Sat.1, wo sich die Krimi-Serien weiterhin äußerst schwer tun. Das Finale der 13. Staffel von "Navy CIS" interessierte 2,59 Millionen Menschen, in der Zielgruppe waren lediglich 8,1 Prozent Marktanteil drin. "Navy CIS: New Orleans" fiel im Anschluss auf 2,18 Millionen Zuschauer sowie 7,0 Prozent. "Elementary" lag danach immerhin wieder bei 8,3 Prozent und erzielte damit sogar den besten Wert seit Mai dieses Jahres.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 07.12.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 07.12.2016
Mehr in der Zahlenzentrale