Deutscher Fernsehpreis 2011 © Deutscher Fernsehpreis
Ein Kommentar

Der Fernsehpreis und die Lachnummer mit der Sperrfrist

von Thomas Lückerath
03.10.2011 - 04:00 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Weil der Deutsche Fernsehpreis auch diesmal nicht live ausgestrahlt wurde, sondern erst am Montagabend um 20.15 Uhr als Aufzeichnung bei RTL zu sehen ist, gilt eine Sperrfrist für die Bekanntgabe der Gewinner. Zumindest theoretisch.

Seite 1 von 2

Man kann über den Sinn von Sperrfristen lange philosophieren und leidenschaftlich darüber diskutieren. Genauso wie über die Frage, wieso die vier größten deutschen Fernsehsender bei dem von ihnen gestifteten Deutschen Fernsehpreis keine Live-Übertragung wollen. Doch neben diesem Irrsinn entlarvte sich in der Nacht zum Montag einmal mehr die Pseudo-Pressevielfalt im Web als Überangebot austauschbarer Nachrichtenportale, die Aktualität durch automatisierte Agentur-Ticker vortäuschen.

So verschickte die dpa am späten Sonntagabend eine Meldung mit den wichtigsten Gewinnern des diesjährigen Fernsehpreises. Mit Sperrfristhinweis für den 3. Oktober, 23 Uhr. Doch diese Meldung wurde binnen Minuten von Focus Online offenbar automatisch veröffentlicht. Mehrere weitere Nachrichtenportale, darunter Sueddeutsche.de und Welt Online sowie zahlreiche regionale Tageszeitungs-Websites, folgten. Doch der automatisierte Agentur-Journalismus wird noch kurioser.

Die dpa versendete zur Schadensbegrenzung nach dem Bekanntwerden der ersten Veröffentlichungen dieser mit Sperrfrist belegten Meldung eine aktualisierte Fassung. Es handelte sich um den exakten Wortlaut der ersten Meldung, nur ergänzt um folgenden Vorspann: "Eil +++ Bitte verwenden Sie die Meldung zum Deutschen Fernsehpreis nicht rpt nicht vor Ablauf der Sperrfrist. Die Meldung hat Sperrfrist 3. Oktober 2300."

n-tv Fernsehpreis
© Screenshot

Der Kenner von Qualitätsjournalismus im Web ahnt es bereits: Auch diese Meldung wurde wieder automatisch von zahlreichen Nachrichtenportalen verbreitet. Inklusive Sperrfrist-Hinweis. Auch diese Meldung findet sich dutzendfach im Web, natürlich ebenfalls wieder bei vergleichsweise renommierten Webportalen, Bild.de sowie unzähligen regionalen Zeitungs-Websites und auch bei n-tv.de, der Website des Schwestersenders des diesjährigen Fernsehpreis-Ausrichters RTL.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues aus der Welt der Vermarkter und Agenturen - präsentiert von RTL II zum Media-Update Mittwochs: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich - präsentiert von Sony zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: