ProSiebenSat.1 Media AG Logo © ProSiebenSat.1
"Fernsehen ist das Herzstück"

ProSieben Maxx: ProSiebenSat.1 plant weiteren Sender

von Alexander Krei
10.10.2012 - 10:51 Uhr

Tools

Social Networks

 

Bei ProSiebenSat.1 erhofft man sich durch den Start neuer Sender zusätzliches Wachstum. Nun geht es Schlag auf Schlag: Der Sendetermin für Sat.1 Gold steht inzwischen fest - und mit ProSieben Maxx steht schon der nächste Neustart an.

Das ist eine echte Überraschung: Nach dem Start von Sixx ist ProSiebenSat.1 offenbar auf den Geschmack gekommen - neben dem bereits angekündigten Sender Sat.1 Gold soll im kommenden Jahr noch ein weiterer Free-TV-Kanal auf Sendung gehen. Unter dem Arbeitstitel ProSieben Maxx plant die Sendergruppe derzeit einen Sender, der sich auf "einkommensstarke Zuschauer" fokussiert, zugleich aber im Gegensatz zu Sat.1 Gold deutlich männlicher positioniert sein wird. Was genau dort ausgestrahlt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch offen. Weiterführende Details konnte eine Konzernsprecherin am Mittwoch auf DWDL.de-Anfrage noch nicht nennen.

Dafür gibt es inzwischen allerdings einen Starttermin für Sat.1 Gold: Am 17. Januar 2013 wird der Sender seinen Betrieb aufnehmen. Er richtet sich nach Angaben von ProSiebenSat.1 an "kaufkräftige, ältere, vorwiegend weibliche Zuschauer". Es handle sich dabei um eine Zielgruppe, die für Werbekunden immer mehr an Relevanz gewinne. Zu Programmdetails schweigt man sich aber auch hier noch aus. Klar ist bislang nur, dass man vor allem auf deutsche Produktionen setzen wird. "Wir orientieren uns am Erfolgsmodell von Sixx", sagte ProSiebenSat.1 TV Deutschland-Chef Jürgen Hörner kürzlich gegenüber "kress". 

"Dort macht ein qualitativ hochwertiges Angebot mit dem Schwerpunkt auf US-Serien den Markenkern aus. Bei Sat.1 Gold werden wir den Schwerpunkt ebenfalls auf Fiction legen - aber natürlich auf deutsche Fiction, weil das dem Markenkern von Sat.1 entspricht und weil der neue Sender eine Line Extension von Sat.1 ist." Von neuen Sendern und Marktinitiativen verspricht man bei ProSiebenSat.1 ein weiteres Wachstum. Alleine im Segment "Broadcasting German-speaking" plant die Gruppe bis Ende 2015 einen zusätzlichen Umsatz von mindestens 250 Millionen Euro gegenüber dem Jahr 2010, hieß es am Mittwoch auf dem "ProSiebenSat.1 Capital Markets Day".

Das Unternehmen erwirtschaftete bis Ende des ersten Halbjahres 2012 bereits 22 Prozent oder 56 Millionen Euro des Wachstumsziels und erzielte damit den geplanten Wachstumsfortschritt im deutschsprachigen Raum. Den Hauptteil der zusätzlichen Erlöse erwartet ProSiebenSat.1 ab 2013. "Die erste Etappe auf dem Weg zu unserem Wachstumsziel 2015 haben wir schneller erreicht als geplant. Wir haben eine gute Wachstumsstrategie, die wir konsequent umsetzen: Fernsehen ist das Herzstück unseres Unternehmens", betonte der ProSiebenSat.1-Vorstandsvorsitzende Thomas Ebeling. Bis Ende 2015 will der Konzern nun seinen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten gegenüber dem Jahr 2010 um mindestens 750 Millionen Euro steigern.

Über ein Drittel dieses Potenzials habe man bereits zum Ende des zweiten Quartals 2012 realisiert. Zugleich will Ebeling weiterhin in Online-Games oder das Ventures-Geschäft investieren. "Die Millionenreichweite und Werbekraft unserer TV-Sender nutzen wir, um Produkte aus angrenzenden Geschäftsfeldern zu großen und erfolgreichen Marken aufzubauen. ProSiebenSat.1 zeigt eine starke operative Leistung und hat große Wachstumsmöglichkeiten in einer hochattraktiven Branche", so der Konzernchef. Unterdessen bestätigte ProSiebenSat.1 seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2012. Das TV-Unternehmen strebt weiterhin eine Steigerung des Konzernumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich an.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Neues aus dem Milliardengeschäft mit dem Sport - präsentiert von AS&S » zum Sports-Update Dienstags: Darüber spricht der Big Apple: Unser Kolumne direkt aus New York City » zum NYC Point Of View Mittwochs: Die News der Woche aus UK - präsentiert von Sony Entertainment Television » zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. » zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den USA - präsentiert von RTL Crime » zum US-Update Samstags: Peer Schader prüft, ob unsere TV-Vorurteile eigentlich stimmen - » zum Vorurteil der Woche Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen » zu Das Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: