Christine. Perfekt war gestern! © RTL / Christiane Pausch
Sitcom-Experiment vorerst gescheitert

RTL setzt "Christine" und "Sekretärinnen" nicht fort

von Uwe Mantel
24.10.2013 - 21:00 Uhr

Tools

Social Networks

 

Angesichts der enttäuschenden Quoten kommt diese Entscheidung nicht überraschend: RTL wird keine zweite Staffel seiner Sitcoms "Christine. Perfekt war gestern" und "Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5" produzieren lassen.

Nachdem der Bereich eigenproduzierter Sitcoms bei RTL, der einst so erfolgreiche Formate wie "Nikola" oder "Ritas Welt" umfasste, viele Jahre lang brach lag, versuchten die Kölner es in diesem Herbst mit einem neuen Anlauf. Seit Ende August waren acht Folgen von "Christine. Perfekt war gestern" und "Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5" zu sehen. Während zum Auftakt die Quoten zumindest noch solide waren, ging es in den darauffolgenden Wochen Stück für Stück nach unten.

Angesichts dessen verwundert nun die Entscheidung nicht, dass RTL weder von "Christine" noch von "Sekretärinnen" eine zweite Staffel produzieren wird. "Wir haben an beide Formate geglaubt und finden Sie nach wie vor gut. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für den großen Einsatz. Doch leider wurden beide Serien vom Publikum nicht so angenommen, dass es uns eine Weiterführung ermöglichen würde", heißt es seitens RTL.

"Christine" hatte mit seinen acht Folgen im Schnitt nur 1,95 Millionen Zuschauer erreicht, "Sekretärinnen" war mit 2,0 Millionen Zuschauern nur geringfügig erfolgreicher. Dass RTL als Zielgruppe inzwischen nicht mehr auf die 14- bis 49-Jährigen, sondern die 14- bis 59-Jährigen blickt, war zusätzlich ärgerlich: Bei den 14- bis 59-Jährigen lief es mit im Schnitt 10,2 Prozent ("Christine") bzw. 10,7 Prozent ("Sekretärinnen") nochmal ein bis eineinhalb Prozentpunkte schlechter als bei den 14- bis 49-Jährigen - Sitcoms sprechen per se einfach eine jüngere Zielgruppe an.

Zuschauer-Trend: Christine. Perfekt war gestern
Christine. Perfekt war gestern

Damit ist der Versuch, wieder ins Sitcom-Fach einzusteigen, bei RTL vorerst gescheitert. Unter den weiteren angekündigten neuen Serien für diese Saison finden sich keine mehr im klassischen Halbstünder-Format. Heiter soll es zwar auch bei "Schmidt - Chaos auf Rezept", "Der Lehrer" oder "Der Knastarzt" zugehen, doch es handelt sich jeweils um Einstünder (brutto). In diese Reihe gehört auch "Doc meets Dorf", das bereits gezeigt wurde. "Doc meets Dorf" war erfolgreicher als die beiden Sitcoms, geriet besonders zum Schluss hin aber ebenfalls gehörig unter Druck. Eine Entscheidung, ob UFA Fiction hier eine weitere Staffel produzieren darf, ist noch nicht gefallen.

Marktanteils-Trend: Doc meets Dorf
Doc meets Dorf

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport » zum Sports-Update Dienstags: Die Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Media-Agenturen » zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die TV-News der Woche aus dem Vereinigten Königreich » zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. » zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten » zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat » zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen » zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: