Rocket Beans Team © Rocket Beans
Sehr positive Zwischenbilanz

Rocket Beans TV: Kein Sendeschluss in Sicht

von Uwe Mantel
31.03.2015 - 14:02 Uhr

Tools

Social Networks

 

Das Experiment der Rocket Beans, einen 24-Stunden-Sender im Web zu betreiben, scheint aufzugehen. Nach eigenen Angaben kann man bis zu 50.000 Zuschauer gleichzeitig vor die Bildschirme locken. Nun soll weiteres Personal eingestellt werden.

MTV hat sich von seiner Sendung "Game One" zwar Ende letzten Jahres getrennt, doch um die Produktionsfirma Rocket Beans ist es dennoch alles andere als ruhig geworden. Am 15. Januar brachten die Moderatoren Etienne Gardé, Simon Krätschmer, Daniel Budimann und Nils Bomhoff ihren eigenen Internet-Sender Rocket Beans TV an den Start, der seitdem durchgehend rund um die Uhr sendet. Dieses Experiment hatte man intern zunächst bis 31. März befristet.

Doch mit dem Erfolg ist man so zufrieden, dass der Sender auch über diesen Termin hinaus auf Sendung bleibt. Geschäftsführer Arno Heinisch: "Wir sind begeistert von der positiven Resonanz. Wenn die Community uns weiter so hervorragend unterstützt und unsere eigene Vermarktung mehr und mehr Früchte trägt, wollen und werden wir ewig weitersenden!" Nach eigenen Angaben erreicht der Sender täglich über 200.000 Menschen, hauptsächlich in der Altersgruppe zwischen 25 und 38 Jahren. Ind er Primetime beteiligen sich demnach bis zu 50.000 Zuschauer interaktiv an Live-Formaten wie der Late-Night "Bohn Jour" oder dem Pen&Paper-Rollenspiel "T.E.A.R.S."

"Wir sind komplett unabhängig, haben keine Fremdinvestoren und gehören keinem Multichannel-Network an. Das erlaubt uns alle Freiheiten und wir können genau die Formate ausprobieren, auf die wir selbst Lust haben", so Heinisch weiter. Die Finanzierung des Senderruht dabei auf mehreren Säulen: Branded-Content-Formate, den Merchandise-Shop, Affiliate-Links von z.B. Amazon, klassische Werbeeinnahmen durch Twitch und Youtube und die Unterstützung durch die Community.

"Es ist ein neues und sicher auch gewagtes Modell – aber es funktioniert", sagt dazu Nils Bomhoff. "Unsere nun wichtigste Aufgabe ist es, bestehende und neue Zuschauer mit frischen und innovativen Inhalten immer wieder neu zu überraschen", ergänzt Heinisch. "24 Stunden Programm zu füllen ist viel Arbeit. Daher werden wir jetzt auch personell noch weiter aufstocken. Wir verstärken die Redaktion und unsere neu aufgebaute Sales- und Marketing-Abteilung, professionalisieren unser Regie-Team und werden somit schon im April über 30 festangestellte 'Raketenbohnen' für den Senderbetrieb im Einsatz haben, mit denen wir langfristig planen."

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Die Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Media-Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die TV-News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten TV-Meldungen aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: