Servus TV © Servus TV
Fokussierung auf Österreich

Servus TV stellt Sendebetrieb in Deutschland ein

von Marcel Pohlig
31.07.2016 - 12:06 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Schon einmal sollte Servus TV in diesem Jahr sterben. Am Ende war es aber doch nur ein Machtpoker von Mateschitz, um einen Betriebsrat zu vermeiden. Nun ist eine Einstellung aber doch wieder aktuell: Servus TV zieht sich aus Deutschland und der Schweiz zurück.

Bereits im Mai kündigte Dietrich Mateschitz die Einstellung seines Fernsehsenders Servus TV an, nachdem es Bestrebungen zur Gründung eines Betriebsrates gab. Auf diesen verzichteten die 260 Mitarbeiter des Senders dann doch – und von den angeführten wirtschaftlichen Untragbarkeit war 24 Stunden nach Bekanntgabe der Einstellung keine Rede mehr, der Sender durfte doch weitersenden. Zumindest für Deutschland und die Schweiz hat dies allerdings nicht mehr lange Bestand: Die Einstellung ist hier nun wieder beschlossene Sache.

"Servus TV fokussiert sich auf seinen Heimatmarkt und seine österreichische Programmidentität", erklärt der Sender gegenüber den Kollegen der "Werben & Verkaufen". "Als Konsequenz wird die Sendelizenz in Deutschland und der Schweiz zurückgelegt und der Sendebetrieb in diesen Ländern per Jahresende eingestellt", heißt es weiter. Außerhalb Österreichs stirbt Servus TV also bereits ein zweites Mal in diesem Jahr und es darf davon ausgegangen werden, dass es diesmal auch tatsächlich so kommen wird. Gründe für das Aus nannte Servus TV nicht, betroffen werden wohl vor allem die Mitarbeiter im Münchener Büro sein.

Ganz so überraschend wie noch im Mai kommt die Einstellung außerhalb Österreichs allerdings nicht. Die Programme haben sich bereits in der Vergangenheit weit auseinander entwickelt. Das ambitionierte Projekt eines moderierten Frühstücksfernsehens wurde längst auf Österreich reduziert, während im deutschen Sendefenster Dokumentationen aus der Konserve gesendet werden. Auch vom Live-Sport hat Servus TV sich in Deutschland bereits verabschiedet, konnte man mit den aufwändigen Übertragungen der Eishockey-Bundesliga doch ohnehin nur einen äußerst kleinen Zuschauerkreis erreichen.

Auch andere Eigenproduktionen und Infoprogramme wurden bereits aus dem deutschen Programm genommen. Streng genommen wurde die Fokussierung auf Österreich längst vollzogen. Während in das deutsche Programm nur noch wenig investiert wurde, erwarb Servus TV für das österreichische Programm selbst noch attraktive Sportrechte, für die man am Ende sogar eine zuvor immer abgelehnte Verschlüsselung von Servus TV Österreich in Kauf nahm. Das bedeutet zugleich aber auch: Für die deutschen Zuschauer wird zum Jahresende definitiv Schluss sein, auch ein Ausweichen auf das Österreich-Programm wird nicht möglich sein.

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten News aus den USA - präsentiert vom Universal Channel zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: