UK-Update vom 21. September

ITV bleibt Castings treu, Late Night statt News

von Marcel Pohlig
21.09.2016 - 11:45 Uhr

Tools

Social Networks

 

"The Voice" hat vorerst keine Auswirkungen auf "The X Factor": Die alteingesessene Castingshow wurde ebenso verlängert wie "Britain's Got Talent". Am Abend will ITV zudem eine neue Late Night testen. Außerdem: Der neueste Stand beim "Bake-Off"-Wechsel

Britains Got Talent
© ITV
Abwechslung, nicht mit mir: ITV wird auch in Zukunft einen großen Teil seines Showprogramms mit Castings füllen. Dazu hat der Privatsender nun auch offiziell die Unterschriften unter einen neuen Drei-Jahres-Vertrag mit Simon Cowells SyCo gesetzt. Die noch immer erfolgreiche Castingshow "Britain's Got Talent" sowie das aus Quotensicht nicht mehr ganz so überzeugende "The X Factor" bleiben damit bis mindestens 2019 im Programm. "The X Factor" befindet sich derzeit bereits in der dreizehnten Staffel, "Britain's Got Talent", die erfolgreichste Unterhaltungsshow von ITV, wird im Frühjahr in die elfte geschickt. Hinzu kommt bekanntlich ab schätzungsweise Januar auch noch "The Voice UK", das nach dem Wechsel von der BBC zu ITV immer zwischen den beiden beim Sender bereits etablierten Castingshows gesendet werden soll. Zur Casting-Riege gehörte in der Vergangenheit lange auch Dannii Minogue als Teil der "X-Factor"-Jury. Nun wird sie wieder hinter einem Jury-Pult platznehmen. Gemeinsam mit Gary Barlow und zwei noch nicht benannten weiteren Promis wird die Australierin in der BBC-Show "Let It Shine" nach fünf Künstlern für ein Take-That-Musical fahnden.

The Great British Bake Off
© BBC
Rund eine Woche nach der Bekanntgabe, dass der "Bake Off" von der BBC zu Channel 4 wechselt, ist noch immer nicht klar, welchen Weg die beiden Juroren Paul Hollywood und Mary Berry einschlagen werden. Die Zeichen stehen trotz der Beteuerungen, dass es noch keine Entscheidung gebe, derzeit aber eher auf Abschied. Berrys Ehemann erklärte gegenüber der "Daily Mail", dass sie nichts bei Channel 4 unterschreiben wolle und mit der BBC sehr glücklich sei. Hollywood soll mit Channel 4 in Verhandlungen stehen, allerdings soll auch die BBC Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit mit ihm haben und versuchen, den Motor-Fan und Publikumsliebling als neuen Moderator für "Top Gear" zu gewinnen. Dies gehört derzeit allerdings noch ins Reich der Spekulation der britischen Kollegen, genauso wie die Überlegungen, wonach die BBC mit beiden Juroren sowie den Moderatorinnen Mel & Sue, die dem "Great British Bake Off" definitiv nicht zu Channel 4 folgen werden, schlicht ein ähnlich gestricktes Format neustartet.

The Great British Bake Off
© BBC/Love Productions
Channel 4 musste unterdessen reichlich Kritik einstecken, sehen viele – erst recht nachdem Mel & Sue ihren Abschied bekannt gaben – doch nun ihr Lieblingsformat in Gefahr. So ganz fair behandeln fühlt man sich bei Channel 4 aber offensichtlich nicht und will sich viel lieber als Retter des Formats inszenieren. Kreativ-Chef Jay Hunt ist offensichtlich überzeugt davon, dass der "Great British Bake Off" so oder so auf keinen Fall bei der BBC verblieben wäre und betont, dass die Sendung ohne Channel 4 ihren Platz im Free-TV für immer verloren hätte. Dass es offenbar um mehr als Geld ging und die Stimmung zwischen der BBC und Love Productions recht eisig war, legt ein anderer Bericht nahe. Laut "The Telegraph" habe die Produktionsfirma nämlich gedroht, die BBC zu verklagen, weil das Format kopiert wurde. Gestört hat sich Love Productions demnach am Friseur-Wettbewerb "Hair", das als "Bake Off des Haarstylings" beworben wurde, und "The Big Painting Challenge". Bei "Hair" zahlte die BBC demnach bereits einen unbekannten Betrag und erzielte damit eine außergerichtliche Einigung, bei der "Big Painting Challenge" soll eine offizielle Mediation in Anspruch genommen worden sein. Laut "Business Insider" gibt es im kommenden Jahr übrigens doch ein wenig "Bake Off" bei der BBC: Die wenig beachtete Profi-Version "Bake Off: Crème de la Crème" soll getrennt von der Hauptshow bestellt worden sein und im Frühjahr noch einmal einen Durchlauf bei BBC Two erleben.

James Corden
© ITV
Vor zwei Wochen berichteten wir an dieser Stelle, dass ITV bei der Sendezeit der "News at Ten" nicht mehr so streng sein und sie für Unterhaltung auch mal verschieben möchte. Damit die Sendung nicht wieder den Spitznamen "News at When" bekommt, solle dies aber nicht so oft geschehen (UK-Update vom 7. September 2016). Die Definition von "oft" ist dabei im Sender vermutlich eine andere: Anfang kommenden Jahres sollen die Nachrichten gleich mal für acht Wochen auf einen späteren Sendeplatz verschoben werden. Dann möchte ITV inspiriert vom US-Erfolg des Briten James Corden laut "The Mirror" eine neue Late-Night-Show mit Promi-Gästen testen, die vom Stil her ein Mix aus "Saturday Night Takeaway" und Cordens "Late Late Show" sein soll. Mit wem, ist aber noch nicht bekannt. Klar aber: Bei einem Erfolg dürften die "News at Ten" dauerhaft einen neuen Sendeplatz (und zwangsläufig auch Namen) bekommen. James Corden hat unterdessen nicht vergessen, wo er her kommt und erklärt, dass er "A League Of Their Own" niemals verlassen werde. In seinen Vertrag zur "Late Late Show" soll er sich extra eine Klausel eingearbeitet haben lassen, welche ihm zusichert, die Sky1-Panelshow weiter moderieren zu können. Während seine "Late-Late-Night"-Crew in den Urlaub fährt, reist Corden in der Regel zurück auf die Insel und dreht neue Ausgaben der Show.

BBC Weihnachten 2015
© BBC
Die Brockmans kehren zurück: Nachdem die Schauspieler Tyger Drew-Honey, Daniel Roche und Ramona Marquez kürzlich für ein Wiedertreffen vor der privaten Handy-Kamera posierten, werden alle drei gemeinsam mit Hugh Dennis und Claire Skinner nun auch wieder gemeinsam vor der Filmkamera stehen und erneut für "Outnumbered" drehen. Andy Hamilton schreibt eine neue Folge, die als Weihnachtsspecial gesendet werden soll. Es ist die erste Folge seit dem Special vor 2014, die Kinder sind entsprechend weiter in die Höhe geschossen. Geht es nach Hamilton, dann ist dies nicht das letzte Special. Alle paar Jahre würde er gerne in das Familiengeschehen reinblicken und die Entwicklungen zeigen. Während "Outnumbered" also im Weihnachtsprogramm zurückkehren wird, gilt dies für "Text Santa" nicht. Nach fünf Jahren wird die Spendenshow schon wieder eingemottet. Die Spendeneinnahmen stimmten laut ITV zwar, die eher mauen Quoten dürften aber den Ausschlag zur Einstellung gegeben haben. Offiziell möchte ITV lieber über das ganze Jahr hinweg immer wieder zu Spenden aufrufen und sich nicht auf eine große Show mit flankierenden Specials anderer Formate beschränken.

Kommentare zum Artikel