Studio Amani © ProSieben / Boris Breuer
Insgesamt starker ProSieben-Abend

"Akte X"-Finale legt leicht zu, Amani trotz Verlusten wacker

von Uwe Mantel
15.03.2016 - 09:05 Uhr

Tools

Social Networks

 

Erfreulicher Montag für ProSieben: "Galileo" lief am Vorabend prächtig, "The Big Bang Theory" holte den Tagessieg, "Akte X" legte nochmal leicht zu, "Halligalli" mit bester Quote seit Wochen. "Studio Amani" sackte ein Stück ab, lag aber im grünen Bereich

Da kann man bei ProSieben nun wirklich nicht meckern: Der Montag war für den Sender rundum ein Erfolg. Das fing bereits am Vorabend an: "Taff" holte um 17 Uhr einen Marktanteil von 16,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, was auch der "Newstime" im Anschluss sehr gute 15,4 Prozent Marktanteil bescherte. "Die Simpsons" kamen danach dann ebenfalls auf gute Quoten von zunächst 14,8 und 13,0 Prozent, ehe "Galileo" erfreuliche 14,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte. 1,76 Millionen Zuschauer sahen die Wissenssendung ab kurz nach 19 Uhr.

Um 20:15 Uhr holte sich ProSieben dann auch wieder den Tagessieg, weil "The Big Bang Theory" weiterhin in bestechender Form ist. Der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe lag bei 20,2 Prozent und damit erneut auf Höhe des Rekordwertes, der Anfang Februar erreicht worden war. 2,31 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen zu. Damit setzte sich die Sitcom gegen "Wer wird Millionär" durch, das diesmal 2,01 Millionen 14- bis 49-Jährige einschalteten - womit man angesichts eines Marktanteils von 17,5 Prozent in der klassischen Zielgruppe auch bei RTL vollauf zufrieden sein kann, zumal "WWM" mit sechs Millionen Zuschauern beim Gesamtpublikum den Sieg einfuhr. "The Big Bang Theory" hatte hingegen wie immer fast nur junge Zuschauer und kam so insgesamt auf 2,88 Millionen Zuschauer. Eine alte Folge von "The Big Bang Theory" lief im Anschluss dann ein ganzes Stück schwächer, blieb mit 15,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe aber dennoch auf gutem Niveau.

Ab 21:10 Uhr ging dann auch die kurze Staffel der "Akte-X"-Neuauflage zu Ende. Nachdem die Quoten nach einem fulminanten Start zunächst einen steilen Sturzflug hingelegt hatten, setzte ab der Hälfte der Staffel eine Stabilisierung, ja sogar wieder ein leichter Aufwärtstrend ein. Insgesamt sahen 1,75 Millionen Zuschauer das Staffelfinale. Das war natürlich kein Vergleich zu den über 3,1 Millionen, die zum Staffelauftakt dabei waren, aber immerhin 70.000 mehr als beim Tiefstwert. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag mit 12,3 Prozent auf einem sehr ordentlichen Niveau. Zum Auftakt hatte "Akte X" noch 19 Prozent Marktanteil erzielt, der Tiefstwert lag vor zwei Wochen bei 11,6 Prozent - doch selbst das war noch ein ordentliches Niveau.

Marktanteils-Trend: Akte X
Akte X

Zufrieden sein kann man bei ProSieben auch mit "Circus Halligalli". Mit 11,7 Prozent Marktanteil reichte es am Montag sogar für den zweitbesten Wert dieser Staffel. 1,08 Millionen Zuschauer sahen insgesamt zu. "Studio Amani", das in der vergangenen Woche noch fast alle "Halligalli"-Zuschauer halten konnte, tat sich in der zweiten Woche dann allerdings schon deutlich schwerer. 780.000 blieben diesmal dran, der Zielgruppen-Marktanteil sackte im Vergleich zur vergangenen Woche um über vier Prozentpunkte ab - und lag mit 12,6 Prozent trotzdem noch auf einem für ProSieben-Verhältnisse sehr ordentlichen Niveau.

Kommentare zum Artikel

Top 5-Tagesmarktanteile

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 23.08.2016


Zuschauer 14-49 Jahre vom 23.08.2016
Mehr in der Zahlenzentrale