Fotos: Sat.1, RTL, ARD © Fotos: Sat.1, RTL, ARD

Nachrichten-Quotencheck: Wer sich wo informiert

 

Seite 2 von 3

Bild: ScreenshotDie Privatsender können in der werberelevanten Zielgruppe punkten

Nachdem beim Gesamtpublikum die ersten beiden Plätze klar an ARD und ZDF gingen, können die Privatsender bei den jüngeren Zuschauern schon eher punkten. So ist in der werberelevanten Zielgruppe die meistgesehene Nachrichtensendung nicht mehr die "Tagesschau", sondern "RTL aktuell". Im Schnitt 1,6 Millionen 14- bis 49-Jährige ließen sich am liebsten durch Peter Klöppel informieren, was einen durchschnittlichem Marktanteil von grandiosen 18,4 Prozent entsprach. Die ARD-"Tagesschau" lag aber zumindest bei den absoluten Zahlen nur hauchdünn dahinter: Im Schnitt 1,58 Millionen 14- bis 49-jährige sahen hier zu, aufgrund der späteren Sendezeit lag der Marktanteil mit 13,1 Prozent jedoch deutlich niedriger.

Respektable Werte in der werberelevanten Zielgruppe holte auch SAT.1 mit seinen SAT.1-News: Im Schnitt 1,03 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer reichten für 12,3 Prozent Marktanteil. Rechnet man die Wochenendsendungen heraus steigt dieser Wert sogar über 13 Prozent. RTL II und Vox taten sich jedoch auch bei den unter-50-jährigen schwer. Sowohl die Vox-Hauptnachrichten mit 5,2 Prozent Marktanteil als auch die "RTL II-News" mit 4,7 Prozent Marktanteil blieben hier deutlich unter dem Senderschnitt.

Je jünger die Zuschauer, desto weniger Interesse an Nachrichten

Sieht man sich die Marktanteile in den einzelnen Altersgruppen nun noch etwas genauer an, bleibt eines festzuhalten: Je jünger die Zuschauer sind, desto weniger Interesse zeigen sie an den täglichen News-Formaten. So kommt bei den 14- bis 29-jährigen selbst "RTL aktuell", das sich noch mit Abstand am besten schlägt, nicht über einen durchschnittlichen Marktanteil von 14,7 Prozent hinaus. Betrachtet man nur die Gruppe der 14- bis 19-Jährigen, bleibt "RTL aktuell" gar schon bei einem Marktanteil von 11,2 Prozent hängen. In absoluten Zahlen: Gerade mal 0,09 Millionen 14- bis 19-jährige Zuschauer verfolgten "RTL aktuell" in diesem Jahr im Schnitt.

Auffällig ist dabei jedoch eines: Während sowohl die Öffentlich-Rechtlichen als auch die großen Privatsender bei den jüngeren Zuschauern deutlich einbüßen, kann ein Sender gerade hier punkten und im Vergleich zu den anderen Altersgruppen hier die besten Werte einfahren: RTL II. Mit seinen stark auf "jugendliche" Themen ausgerichteten "RTL II News" erzielte RTL II 6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 29-jährigen und 5,9 Prozent bei den 14- bis 19-jährigen - deutlich mehr als beim Gesamtpublikum oder in der gesamten werberelevanten Zielgruppe. Aber auch Vox schlägt sich bei den 14- bis 29-jährigen mit 5 Prozent Marktanteil vergleichsweise gut und kann in dieser Altersgruppe mehr Zuschauer erreichen als das ZDF mit "heute".

Je älter, desto ZDF: Der Mainzer Sender bedient sein Klischee voll

Während die Stärken der Privatsender wie eben gesehen eher bei den 30- bis 49-jährigen liegen, können die Öffentlich-Rechtlichen beim älteren Publikum voll punkten. So kam die "Tagesschau" auf durchschnittlich 4,5 Millionen über 50-jährige Zuschauer und einen Marktanteil von 25,2 Prozent in dieser Altersgruppe. Das ZDF legte mit im Schnitt 27,5 Prozent Marktanteil bei den über-50-Jährigen sogar noch einen drauf.

Betrachtet man nur die Zuschauer, die das 65. Lebensjahr bereits überschritten haben, wird diese Entwicklung noch deutlicher. Bei den Zuschauern im Rentenalter ist "heute" auch in absoluten Zahlen klarer Marktführer: 2,81 Millionen Zuschauer, die älter als 65 Jahre sind, sahen im Schnitt in diesem Jahr die "heute"-Nachrichten, der Marktanteil lag hier bei satten 32 Prozent. Die "Tagesschau" hat mit 26,3 Prozent Marktanteil hier deutlich das Nachsehen.

Untypisch für Privatsender: RTL und SAT.1 können auch bei den über 50- bzw. über 65-jährigen Werte erzielen, die zumindest auf dem gleichen Niveau wie in der werberelevanten Zielgruppe liegen, teilweise sogar noch darüber. So erreicht "RTL aktuell" bei den über 50-jährigen 19,2 Prozent Marktanteil, die "SAT.1 News" kommen immerhin auf 12,4 Prozent. Ein Zeichen, dass RTL und SAT.1 auch vom Publikum gesetzteren Alters durchaus Kompetenz zugetraut wird.

Ganz anders bei den kleinen Sendern Vox und RTL II. Mit einem Marktanteil von gerade mal 1,8 Prozent bei den über 50-jährigen können die Vox-Hauptnachrichten hier nicht im geringsten punkten. Die "RTL II News" versinken mit 1 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab 50 und sogar nur 0,6 Prozent bei den über 65-Jährigen beinahe schon im kaum noch messbaren Bereich.

Lesen Sie auf Seite 3: Ein genauerer Blick auf die Altersstruktur des Publikums - und informieren sich Frauen woanders als Männer?

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.